Letzte Aktualisierung: 16. Januar 2020

Information

BMBF-Projekt "ETAPP – mit Teilqualifizierung zum Berufsabschluss"

Auftaktveranstaltung am 23. Januar 2020 in Berlin

Aktuell gibt es eine Vielfalt an Bildungsträgern mit unterschiedlichen Teilqualifizierungs(TQ)-Konzepten und Kompetenzfeststellungsverfahren. Zudem fehlt es an einer einheitlichen Regelung für die Zulassungsvoraussetzungen zur Externenprüfung. Gleichzeitig besteht ein enormer Bedarf an qualifizierten Arbeitskräften und an passgenauer Weiterbildung.

Sowohl die Arbeitgeber als auch die TQ-Teilnehmenden profitieren von einem standardisierten TQ-Modulsystem, welches das breite Spektrum der TQ-Angebote für alle Beteiligten transparent, vergleichbar und zugänglich macht.

Wirken Sie aktiv mit bei der Entwicklung und Erprobung neuer arbeitsmarktnaher TQ-Module.

Wir laden Sie herzlich ein zur Auftaktveranstaltung des BMBF-Förderprojektes:

"Kompetenzen von heute für morgen nutzen – Berufsanschlussfähige Teilqualifizierung im Spannungsfeld zwischen Praxis und Theorie"
am 23. Januar 2020
im Haus der Deutschen Wirtschaft Berlin
von 10:30 bis 15:30 Uhr
Programm und Anmeldung finden Sie hier:

Teilqualifizierung – ein Erfolgsmodell

Seit Projektstart im Jahr 2007 können wir mit Chance Teilqualifizierung eine erfolgreiche Bilanz ziehen: über 1.100 Unternehmen haben Trainingsprojekte in Auftrag gegeben und insgesamt konnten über 15.400 Fachkräfte in allen Branchen weiterqualifiziert werden.

Über das Projekt ETAPP

ETAPP ist ein vom Bundes­ministerium für Bildung und Forschung geför­­dertes Projekt. Es hat die wich­tige Auf­gabe, alle Teilqualifikationen (TQs) bundesweit auf einheitliche Standards festzulegen, um so Unternehmen im Kampf gegen den Fachkräftemangel zu unterstützen. Gleichzeitig sollen sie arbeits­suchen­de und beschäftigte Erwachsene unkompliziert bei ihrer Qualifi­zierung weiter­bringen – egal an welchem Ort in Deutschland.

ETAPP arbeitet an einer umfassenden Bestands­auf­nahme von Teil­­­quali­fika­tionen (TQ), um eine Struktur­­vorlage für einen Mindest­standard entwickeln zu können. Bei dieser Bestandsaufnahme wird gründlich recherchiert, welche TQ-Konzepte es aktuell deutschlandweit gibt. Sie werden anschließend zusammengefasst, analysiert und evaluiert.


Drucken
Ansprechpartner
Ansprechpartner

Isabell Grella

Berufliche Bildung, Weiterbildung und Projekte

+49 (0)89-551 78-222
Isabell Grella
nach oben