Letzte Aktualisierung: 04. September 2019

Information

Nachwuchsforscherinnen tüfteln in den Ferien

Zehn junge Nachwuchsforscherinnen aus ganz Bayern haben im Rahmen des Forscherinnen Camps bei Faurecia und an der Hochschule Augsburg ihre technischen Fähigkeiten. Der Projektauftrag für die Schülerinnen lautete dabei: "Prozess- und Materialvergleich mit 3D Druck, NC Fräse und Fügen“. Vom 26. August bis zum 30. August 2019 konnten die Teilnehmerinnen ihre technischen Stärken testen und in der Praxis vertiefen. Hilfe bekamen sie dabei von Dozent*innen und Studierenden der Hochschule sowie Ingenieur*innen des Unternehmens. Beim Besuch der Abschlussveranstaltung überzeugte sich die bayme vbm Geschäftsführerin der Geschäftsstelle Schwaben, Stephanie Ammicht, vom Erfolg des Camps sowohl für Schülerinnen als auch für das Unternehmen.

"Junge Frauen für IT und Technik begeistern"

Bertram Brossardt, Hauptgeschäftsführer von bayme vbm, betonte im Vorfeld der Veranstaltung: „Damit unsere bayerischen Unternehmen innovativ und wettbewerbsfähig bleiben, brauchen sie hochqualifizierte Nachwuchskräfte in den Bereichen Technik und IT. Wir möchten gerade auch junge Frauen für diese Berufe begeistern und so wertvolles Potenzial ausschöpfen.“ bayme vbm engagieren sich schon seit Jahren für Projekte, die Mädchen frühzeitig die MINT-Berufe näher bringen.

Über das Projekt Technik - Zukunft in Bayern 4.0

Das Forscherinnen-Camp ist ein Teilprojekt der Bildungsinitiative „Technik – Zukunft in Bayern 4.0". Damit und mit zahlreichen weiteren Teilprojekten soll bei Kindern und Jugendlichen, insbesondere bei Mädchen, schon früh Interesse für technische und naturwissenschaftliche Zusammenhänge geweckt werden. Träger der Initiative ist das Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft e. V. (bbw). Das Angebot ist – bis auf die An- und Abreisekosten – kostenfrei. bayme vbm engagieren sich seit langem für die Nachwuchssicherung im naturwissenschaftlichen und technischen Bereich und sind die Hauptsponsoren der Initiative.

Bilder ()


Drucken
Ansprechpartner
Ansprechpartner

Simona Muß

Integration von Geflüchteten, Projekte

+49 (0)89-551 78-222
Simona Muß
nach oben