Letzte Aktualisierung: 26. Oktober 2018

Information

Technische Innovationen gegen den Pflegenotstand

Bis zum Jahr 2035 wird die Zahl der über 65-Jährigen in Bayern um rund eine Million Menschen zunehmen. In weniger als zwei Jahrzehnten befindet sich dann in Bayern etwas mehr als ein Viertel der Bevölkerung in einem Alter, in dem der Bedarf an medizinischen und pflegerischen Leistungen und damit auch die Gesundheitsausgaben in der Regel erheblich ansteigen. Die Leistungsausgaben der gesetzlichen Krankenversicherung in den hohen Altersgruppen bestätigen dies: Sie sind in den letzten Jahren überproportional gestiegen.

Technische Lösung und Innovationen können dafür sorgen, dass Pflegekräfte entlastet und gleichzeitig die Kosten im Griff behalten werden. Vier Aussteller zeigten beim Kongress des Zukunftsrats der Bayerischen Wirtschaft am 16. Juli 2018 in München innovative Produkte und wie sie im Bereich der Pflege eingesetzt werden. Auf www.vbw-zukunftsrat.de können Sie ab sofort kurze Videoportraits der Aussteller sehen:

  • die therapeutische Roboter-Robbe Paro, die in der Patientenbetreuung in Pflegeinrichten eingesetzt wird
  • ein von der Cliniserve GmbH entwickeltes System , bei dem Patienten in Krankenhäusern und Pflegeheimen vom eigenen Smartphone aus ergänzend zum Lichtrufsystem Anfragen an die Pflegkräfte schicken können
  • mehrere Assistenzsysteme für die Pflege , vom modernen Arbeitsmittel Doku2Go zur effizienten Versorgung von Patienten bis hin zu sicheren und flexiblen Mensch-Roboter-Interaktionsszenarien von der C&S Computer und Software GmbH
  • das von der Reactive Robotics GmbH entwickelte robotische Assistenzsystem VEMO zur Frühmobilisierung von Intensivpatienten

Auf www.vbw-zukunftsrat.de finden Sie außerdem die Videoportraits der Aussteller aus den Bereichen Prävention, Diagnose, Therapie und Assistenz.

Innovationen für die Pflege (4 Bilder)


Drucken
Ansprechpartner
Ansprechpartner

Dr. Christina Hans

Zukunftsrat der Bayerischen Wirtschaft

+49 (0)89-55 178-249
Christina Hans
Weitere
Kontakte

Christine Völzow

Leiterin Abteilung Wirtschaftspolitik
Digitalisierung

+49 (0)89-551 78-249
Christine Völzow
schließen
nach oben