Letzte Aktualisierung: 01. Dezember 2021

Preisverleihung

vbm Preis für den besten qualifizierten beruflichen Bildungsabschluss

Im Rahmen des digitalen Aus- und Weiterbildungskongresses „Mitarbeiterbindung in herausfordernden Zeiten" hat Bertram Brossardt, bayme vbm Hauptgeschäftsführer, am 30. November 2021 den Quabi-Preis für den besten qualifizierten beruflichen Bildungsabschluss verliehen.

Die Preisverleihung verfolgt das Ziel, die Bedeutung der beruflichen Bildung in Bayern hervorzuheben. In diesem Jahr verlieh der vbm – Verband der bayerischen Metall- und Elektroindustrie e. V. den Preis bereits zum 32. Mal. Die Auszeichnung wird jeweils für den besten qualifizierten beruflichen Bildungsabschluss in den Bereichen Metall und Elektro verliehen. Im Metallbereich gewann die Auszeichnung Stefanie Auer. Im Elektrobereich wurde Tim Poulet ausgezeichnet.

Der Quabi-Preis

Der vbm verleiht jährlich je einen Preis für die besten Ausbildungsabsolvent*innen im Bereich Metall und Elektro. Dafür müssen die Preisträger die Mittelschule erfolgreich absolvieren und als Beste ihres Jahrgangs den Quabi-Preis erwerben. Der Preis ist mit 1.500 Euro dotiert und wird aus Mitteln der Otto-Meyer-Stiftung vergeben. Gründer und Namensgeber der Stiftung ist der langjährige Vorsitzende des vbm, Dr.-Ing. Otto Meyer. Er rief die Otto-Meyer-Stiftung 1979 ins Leben, um begabte Nachwuchskräfte in ihrer akademischen Laufbahn zu unterstützen.

Verbunden mit der Otto-Meyer-Stiftung ist auch eine ideelle Förderung. Der vbm unterstützt beispielsweise bei der Vermittlung von Praktika und veranstaltet einmal im Jahr für ehemalige und aktuelle Stipendiaten ein Kamingespräch mit einem hochrangigen Gesprächspartner aus der Wirtschaft.

Preisträger Abschluss Ausbildungsbetrieb
Stefanie Auer Zerspanungsmechanikerin (Note: 1,25) Continental GmbH, Roding
Tim Poulet Elektroniker für Betriebstechnik (Note: 1,25) Pfleiderer Neumarkt GmbH, Neumarkt in der Oberpfalz

Bilder (3 Bilder)


Drucken
Kontakt
Kontakt

Isabell Grella

Berufliche Bildung, Weiterbildung und Projekte

Isabell Grella
Nach oben