Umfrage des BIBB zu den modernisierten M+E-Berufen

Letzte Aktualisierung: 22. Oktober 2020

Information

Umfrage des BIBB zu den modernisierten M+E Berufen

2018 wurden die industriellen Metall- und Elektroberufe sowie der Beruf Mechatroniker/-in modernisiert. Das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) möchte nun im Rahmen eines Projekts die erfolgte Novellierung der M+E-Berufe und des Berufes Mechatroniker/-in evaluieren. Das Projekt soll Aufschluss hinsichtlich der Passgenauigkeit, der Umsetzung, der Akzeptanz und der Qualität der eingeführten Änderungen geben.

Ihre Meinung ist gefragt!

Gefragt ist dazu die Einschätzung der Fach- und Führungskräfte, die mit der betrieblichen Ausbildung dieser Berufe betraut sind. Die Beantwortung der Fragen wird voraussichtlich circa 15 Minuten dauern. Zur Befragung und zu weiteren Informationen gelangen Sie über die Webseite des BIBB . Gerne können Sie den Link auch an Kollegen und Kolleginnen weiterleiten.

Das BIBB-Projekt läuft bis Ende des Jahres 2021. Aktuell werden Interviews mit Ausbildenden geführt sowie zwei Online-Befragungen mit Kammern und Betrieben realisiert. Für das Projekt wird ein Beirat eingerichtet.

Zum Hintergrund

Zum 01. August 2018 wurden die industriellen Metallberufe (Anlagenmechaniker/-in, Industriemechaniker/-in, Konstruktionsmechaniker/-in, Werkzeugmechaniker/-in und Zerspanungsmechaniker/-in) und die industriellen Elektroberufe (Elektroniker/-in für Gebäude- und Infrastruktursysteme, Elektroniker/-in für Betriebstechnik, Elektroniker/-in für Automatisierungstechnik, Elektroniker/-in für Geräte und Systeme und Elektroniker/-in für Informations- und Systemtechnik) sowie der Beruf Mechatroniker/-in durch Änderungsverordnungen fortgeschrieben.

Hierbei wurden eine für alle elf Berufe geltende integrative Berufsbildposition „Digitalisierung der Arbeit, Datenschutz und Informationssicherheit“ und sieben kodifizierte Zusatzqualifikationen (Systemintegration, Prozessintegration, IT-gestützte Anlagenänderung, Additive Fertigungsverfahren, Digitale Vernetzung, Programmierung und IT-Sicherheit) aufgenommen sowie punktuelle Lernzielanpassungen vorgenommen.


Drucken
Ansprechpartner
Ansprechpartner

Isabell Grella

Berufliche Bildung, Weiterbildung und Projekte

+49 (0)89-551 78-222
Isabell Grella
nach oben