Letzte Aktualisierung: 13. Juli 2017

Information

Argumente zu Unternehmensfragen 07/2017: Arbeit auf Abruf

Arbeit auf Abruf ist gesetzlich genau geregelt: Die Dauer der täglichen sowie der wöchentlichen Arbeitszeit müssen festgelegt sein. Fehlt eine solche Vereinbarung zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer, gilt eine Wochenarbeitszeit von zehn Stunden beziehungsweise eine tägliche Arbeitszeit von mindestens drei aufeinanderfolgenden Stunden. Außerdem muss der Arbeitgeber seinem Mitarbeiter den Arbeitseinsatz vier Tage im Voraus mitteilen.

Um mehr Informationen zu diesem Thema zu erhalten, können Sie die Argumente zu Unternehmensfragen kostenfrei bei Kerstin Ehle bestellen.


Drucken
Ansprechpartner
Ansprechpartner

Kerstin Ehle

+49 (0)89-55178-376
nach oben