Letzte Aktualisierung: 07. Dezember 2018

Information

vbm Mitglied SKF Schweinfurt mit Inklusionspreis "JobErfolg" geehrt

Die Inklusion von Menschen mit Behinderung und von chronisch Erkrankten in den Arbeitsmarkt ist ein gesamtgesellschaftliches Anliegen. Als Baustein zur Fachkräftesicherung liegt die berufliche Inklusion aber auch im besonderen Interesse der Wirtschaft. Mit der Auszeichnung "JobErfolg" wird herausragendes Engagement von Arbeitgebern in Bayern bei der Beschäftigung von chronisch Erkrankten und Behinderten gewürdigt. Die diesjährige Preisverleihung fand am 03. Dezember 2018 im festlichen Ambiente des Schlosses Dachau statt.

SKF Schweinfurt überzeugte die Jury

Das vbm Mitgliedsunternehmen SKF Schweinfurt hatte die Jury mit einer Schwerbehinderten-Beschäftigungsquote von knapp 9,4 Prozent, großem Engagement bei der behindertengerechten Einrichtung und Ausstattung von Arbeitsplätzen, Kooperationen mit Werkstätten für behinderte Menschen sowie guten Chancen für die Aus- und Weiterbildung schwerbehinderter Mitarbeiter überzeugt.

In ihrer Laudatio hob Landtagspräsidentin Ilse Aigner hervor, wie intensiv sich das Unternehmen um jeden Einzelfall kümmert. SKF Schweinfurt zeichnet sich durch außergewöhnlich starke innerbetrieblichen Strukturen für Menschen mit Behinderung aus, die sowohl auf das jahrzehntelange Bemühen der Schwerbehindertenvertretungen als auch die Unterstützung der Unternehmensführung zurückzuführen sind. Insbesondere der Schwerbehindertenvertrauensmann des Gesamtkonzerns, Wolfang Heinze, gehe hier mit enormem persönlichen Engagement voran, betonte Personalleiter Frank Hirschmann in seinem kurzen Dankeswort. Es zeigte sich: Berufliche Inklusion ist immer eine Kombination aus beidem – den gegebenen Strukturen und dem individuellen Einsatz der Menschen vor Ort.

Landtagspräsidentin Ilse Aigner als Laudatorin

Landtagspräsidentin Aigner betonte bei der Preisverleihung: „Inklusion bereichert. Inklusion leben heißt, sich freizumachen von Vorurteilen und Unwissen. Die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung ist mehr als Pflichterfüllung. Inklusion schreibt schon heute viele Erfolgsgeschichten. Inklusion ist ein Gewinn – und die Gewinnchancen sollten für alle von Jahr zu Jahr steigen. Inklusion lebt von der Strahlkraft gelingender Praxis.“

Die Beispiele der Preisträger zeigten auf sehr beeindruckende Weise, wie Arbeitgeber es verstehen, die Kenntnisse und Talente auch von Menschen mit Behinderung für ihren unternehmerischen Erfolg zu nutzen. Insgesamt waren in diesem Jahr 32 Bewerbungen (jeweils 16 aus der Privatwirtschaft und dem öffentlichen Sektor) eingegangen.

In der Kategorie der öffentlichen Arbeitgeber kam die AOK Bayern, Direktion München, zum Zuge. Den Ehrenpreis erhielt das Bauunternehmen Anton Steininger GmbH.

Der Preis "JobErfolg - Menschen mit Behinderung am Arbeitsplatz" wird gemeinsam vom Bayerischen Landtag, dem Bayerischen Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration und der Beauftragten der Bayerischen Staatsregierung für die Belange von Menschen mit Behinderung verliehen.

Bilder ( 1 Bild)


Drucken
Ansprechpartner
Ansprechpartner

Dr. Markus Meyer

Arbeitsmarktpolitik, Arbeitslosenversicherung, Grundsicherung, Fachkräftesicherung

+49 (0)89-551 78-214
Markus Meyer
nach oben