Letzte Aktualisierung: 25. September 2020

Information

Ausbauförderung von Ladesäuleninfrastruktur für Elektrofahrzeuge

Viele Unternehmen stellen sich inzwischen die Frage, ob sie auch in ihren Fuhrpark mehr Elektrofahrzeuge integrieren sollten. Vertiefte Informationen über die zahlreichen Förderprogramme sowie über den technischen und administrativen Betrieb von Ladeeinrichtungen auf dem Betriebsgelände erhalten Sie in unserer Webinarreihe Elektromobilität für Unternehmen .

Um den Ausbau der Elektromobilität voranzubringen, gibt es neben der Förderung bei Erwerb eines Elektrofahrzeugs (Umweltbonus) auch Förderprogramme für Ladeinfrastruktur.

Bundesweites Förderprogramm für Ladeinfrastruktur

Seit Anfang 2017 wird im Rahmen der Förderrichtlinie Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge in Deutschland der Aufbau von öffentlich zugänglicher Ladeinfrastruktur mittels verschiedener Förderaufrufe durch eine anteilige Finanzierung der Investitionskosten gefördert.

Voraussetzung für die aktuelle Förderung ist unter anderem, dass die Ladesäulen öffentlich zugänglich sind und mit Strom aus erneuerbaren Energien betrieben werden.

Förderprogramme im Freistaat

Bayerisches Förderprogramm Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge

Mit dem bayerischen Förderprogramm Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge soll die Zielmarke von 7000 öffentlich zugänglichen Ladesäulen in Bayern im Jahr 2020 erreicht werden. Die Umsetzung der Fördermaßnahme erfolgt ebenfalls über entsprechende Aufrufe. In der Regel erfolgen zwei Aufrufe pro Jahr.

Förderrichtlinie Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge in Bayern

Die Förderrichtlinie soll neben der Errichtung von Schnellladeinfrastruktur auch den weiteren Ausbau der Normalladeinfrastruktur voranbringen. Gegenstand der Förderung ist die Errichtung öffentlich zugänglicher Ladeinfrastruktur in Bayern mit einem oder mehreren Ladepunkten.

Förderrichtlinien zur Durchführung des bayerischen 10000-Häuser-Programms

Im Rahmen des 10000-Häuser-Programms wird ergänzend zum Batteriespeicher die Neuinstallation eines für künftige Anforderungen geeigneten Elektroladeanschlusses gefördert, um die Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge weiter auszudehnen.

Kommunale Förderprogramme

Hinzu kommen auch lokale Programme zur Förderung von privater öffentlich und nicht öffentlich zugänglicher Ladeinfrastruktur. Hierzu zählen beispielsweise die Förderrichtlinie Elektromobilität der Stadt München und spezielle Angebote für Stromkunden der N-ERGIE in Nürnberg.


Drucken
Ansprechpartner
Ansprechpartner

Tobias Thomas

Klimaschutz

+49 (0)89-551 78 91-267
Tobias Thomas
nach oben