Letzte Aktualisierung: 09. Dezember 2019

Information

Zukunftsforum Automobil gibt wichtiges Signal für Standort Bayern

Am 25. November 2019 hat das „Zukunftsforum Automobil“ der Bayerischen Staatsregierung zum zweiten Mal getagt. Es soll den Unternehmen der bayerischen Fahrzeug- und Zulieferindustrie den Weg in die nachhaltige und digitale Zukunft erleichtern. Im Rahmen der Sitzung haben der Freistaat Bayern, Spitzenvertreter der bayerischen Fahrzeughersteller und großer Zulieferer sowie die Sozialpartner vbm und IGM eine Gemeinsame Erklärung unterzeichnet. Sie enthält ein Maßnahmenpaket, das die bayerische Fahrzeugindustrie und insbesondere auch die vielen Zulieferer entlang der gesamten Wertschöpfungskette im laufenden Transformationsprozess unterstützen wird.

1. Ausgangspunkt: Pakt zur Zukunft der Fahrzeugindustrie (Juni 2018)

Der Freistaat Bayern, die Sozialpartner vbm und IGM sowie Vertreter der bayerischen OEM und großer Tier 1 haben im Juni 2018 einen Pakt zur Zukunft der Fahrzeugindustrie in Bayern (Automobilpakt) abgeschlossen, in dem sie sich auf eine grundsätzliche gemeinsame Haltung verständigt haben, um den Automobilstandort im Wandel zu stärken. Im Zentrum des Pakts steht das gemeinsame Ziel, auch in Zukunft Premiumstandort für die Technologie- und Innovationsführer des Fahrzeugbaus zu sein, mit international wettbewerbsfähigen Herstellern und Zulieferern. Technologieoffenheit bei den Antriebssystemen und Forschungsinitiativen mit Fokus auch auf die Digitalisierung sollen den Weg bereiten. Zusätzlichen regulativen Maßnahmen wie Fahrverboten oder Quoten wird eine klare Absage erteilt.

Damit wurde im Wesentlichen die Positionierung der bayerischen Arbeitgeberverbände aufgegriffen, wie sie auch der Zukunftsrat der Bayerischen Wirtschaft im Dezember 2017 in seinen Handlungsempfehlung zur Zukunft des Automobilstandorts Bayern formuliert hatte.

2. Zukunftsforum Automobil: Ablauf

Am 04. Februar 2019 fand auf Einladung des Bayerischen Ministerpräsidenten und des Wirtschaftsministers die Auftaktsitzung zu einem Zukunftsforum Automobil mit den Beteiligten des Automobilpakts statt. Ziel war es, die grundsätzlichen Festlegungen des Pakts mit konkreten Maßnahmen zu unterlegen.

In der Folgezeit haben fünf Arbeitsgruppen jeweils unter Beteiligung des vbm getagt, um Handlungsempfehlungen für das weitere Vorgehen zu entwickeln.

bayme vbm haben dabei insbesondere die Interessen der Zulieferer gebündelt und unter anderem am 25. März 2019 gemeinsam mit StM Aiwanger und Vertretern aller beteiligten Ressorts eine Veranstaltung für bayerische Zulieferer durchgeführt. Die Ergebnisse haben wir gegenüber Staatskanzlei und Wirtschaftsministerium in den Prozess eingespeist.

3. Ergebnisse des Zukunftsforums Automobil

Mit den nun beschlossenen Maßnahmen im Rahmen des Zukunftsforums Automobil werden er grundsätzlich alle Themenschwerpunkte berücksichtigt, die bayme vbm als Ergebnis unseres Beteiligungsprozesses eingebracht hatten. Die Regierungserklärung (Hightech Agenda Bayern) vom 10. Oktober 2019 enthält die wesentlichen Eckpunkte:

Gründung eines Automobilfonds (120 Millionen Euro):

  • Ausbau additiver Fertigung und Leichtbau-Technik
  • 7.000 Ladesäulen für die E-Mobilität
  • Förderung von Plug-in-Antrieben
  • Weiterbildung von bis zu 50.000 Arbeitnehmern aus der Automobilbranche.

Erhöhung der Regionalförderung um zehn Prozent

Einrichtung eines Digitalfonds (230 Millionen Euro) für unternehmerische Investitionen in digitale Innovationen und Prozessketten und Fortführung des Digitalbonus und Aufstockung auf jährlich 60 Millionen Euro

Clean Tech (80 Millionen Euro):

  • Forschungszentrum „Synthetische Kraftstoffe“ in Straubing zum nationalen Referenzzentrum aufwerten, Ersatz für Kerosin entwickeln
  • Bayerisches Batterienetzwerk aus BayBatt in Bayreuth, der TU München und Fraunhofer in Augsburg und Würzburg. Ziel ist die Entwicklung einer neuen Generation von klimafreundlichen und leistungsfähigeren Batterien für die Elektromobilität.
  • Mit Baden-Württemberg soll in Nördlingen und Ellwangen eine neue Batterieproduktion mit der Industrie begonnen werden.
  • Förderung der Wasserstoffstrategie (neues Zentrum in Nürnberg, 50 Wasserstofftankstellen)

Finanzierungsinstrumente der LfA ( Fonds für die Stärkung der Eigenkapitalbasis , Aufstockung von Universalkredit und Innovationskredit, letzterer mit Tilgungskostenzuschuss) runden das Angebot ab.

4. Ausblick

In einem Workshop am 07. November 2019 für Vertreter der bayerischen Fahrzeugindustrie hatten wir bereits gemeinsam mit dem Wirtschaftsministerium und der Regionaldirektion der BA die Unternehmen über die sich abzeichnenden Ergebnisse des Zukunftsforums Automobil informiert. Sobald sich die einzelnen Programme und Beteiligungsmöglichkeiten für die Unternehmen weiter konkretisieren, werden wir erneut zu einer Veranstaltung einladen.

Bilder (1 Bild)

Information
i
Information
Gemeinsame Erklärung zum Zukunftsforum Automobil

Drucken
Ansprechpartner
Ansprechpartner

Christine Völzow

Leiterin Abteilung Wirtschaftspolitik
Digitalisierung

+49 (0)89-551 78-249
Christine Völzow
nach oben