Kontakt in Ihrer Geschäftsstelle

Sobald Sie sich eingeloggt haben, finden Kontaktformular Sie hier die passende Kontaktperson in Funktion Ihrer Geschäftsstelle vor Ort.

Autor*in des Beitrags

Sarah Schmoll

Integration von Geflüchteten, MINT-Talentförderung, Projekte

+49 (0)89-551 78-218 E-Mail senden

Russland | Ukraine | Information | 05.07.2022

Erfolgreiche Initiative für geflüchtete Menschen aus der Ukraine

Vor drei Monaten hat die vbw die Plattform „sprungbrett into work für geflüchtete Menschen aus der Ukraine“ auf den Weg gebracht. „Unser Ziel ist und bleibt die gesellschaftliche Teilhabe der geflüchteten Menschen. Die Arbeitsmarktintegration der Menschen, die länger bei uns bleiben, leistet dabei einen wichtigen Beitrag“, so kommentiert Bertram Brossardt die Initiative.

Seit Beginn der Initiative haben sich 1.283 Unternehmen registriert und 2.530 Stellenangebote auf der Website inseriert. Die Hotline-Mitarbeiter*innen haben insgesamt 714 Beratungen durchgeführt, das Kompetenzermittlungsverfahren Kojack in 158 Fällen angewendet. Seit dem 01. April 2022 haben rund 450 Ukrainer*innen an den vom Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft durchgeführten Integrationskursen teilgenommen.

Die zweisprachige Online-Plattform www.ukraine.sprungbrett-intowork.de bringt die Stellenangebote der Betriebe und ukrainische Geflüchtete zusammen. Die Hotline ist ebenfalls zweisprachig und bietet eine persönliche Beratung für Unternehmen und Geflüchtete an. Sie ist von Montag bis Freitag von 08:00 Uhr bis 18:00 Uhr unter der Telefonnummer +49 (0)89-189 552 91-11 und per E-Mail-Adresse unter hotline@sprungbrett-into-work.de zu erreichen. Auf der Website werden außerdem alle wichtigen Fragen rund um das Thema Arbeitsmarktintegration beantwortet. Zudem werden Informationen über Deutschkurse, die vom Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft e. V. angeboten werden, zur Verfügung gestellt. Um die beruflichen Kompetenzen der Ankommenden frühzeitig festzustellen, ist über die Website die Durchführung des Kompetenzermittlungsverfahrens „KoJACK“ in ukrainischer Sprache möglich. Zudem unterstützt die Taskforce Fachkräftesicherung+ Unternehmen und Verbände bei der Integration der Geflüchteten vor Ort.