Letzte Aktualisierung: 10. April 2013

Pressemitteilung

Bayerische Exporte in Schwellenländer stark gestiegen

04.10.2011 - München

(München, 04.10.2011). Die bayerische Wirtschaft profitiert weiter in hohem Maße vom kräftigen Wachstum der sogenannten Emerging Marktes. Das geht aus dem aktuellen ‚Konjunkturradar Schwellenländer’ der vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e.V. hervor, der über die aktuellen wirtschaftlichen Entwicklungen in den 19 wichtigsten und größten aufstrebenden Volkswirtschaften informiert.

vbw Hauptgeschäftsführer Bertram Brossardt: „Die bayerischen Exporte in die Schwellenländer sind wesentlich stärker gestiegen als die Ausfuhren insgesamt. So legten die bayerischen Exporte in die sogenannten BRIC-Staaten – also Brasilien, Russland, Indien und China – im ersten Halbjahr 2011 gegenüber dem ersten Halbjahr 2010 um fast 35 Prozent zu. Insgesamt betrug das bayerische Exportwachstum knapp 16 Prozent.“

Brossardt wies darauf hin, dass die Schwellenländer aktuell in der von großen konjunkturellen Unsicherheiten geprägten Lage stabilisierend auf die Weltkonjunktur wirken. So sagt der Internationale Währungsfonds für die Schwellenländer in diesem und im nächsten Jahr ein Wachstum von 6,4 Prozent bzw. 6,1 Prozent voraus, während er für die Industriestaaten lediglich Werte von 1,9 Prozent beziehungsweise 1,6 Prozent prognostiziert. Brossardt: „Die aufstrebenden Volkswirtschaften bieten auch in Zukunft enorme Wachstumspotenziale und Absatzmöglichkeiten für industrielle Produkte aus Bayern.“

Kontakt: Raimo Kröll, Tel. 089-551 78-378


Drucken
Ansprechpartner
Ansprechpartner

Raimo Kröll

Büroleiter des Präsidenten und des Hauptgeschäftsführers

+49 (0)89-55178-106
Raimo Kröll
nach oben