Letzte Aktualisierung: 16. August 2011

Pressemitteilung

Bayerischer M+E-ifo-Index deutlich zurückgegangen / Brossardt: „Lage weiter gut, Erwartungen aber stark gesunken“

16.08.2011 - München

(München, 16.08.2011). Der ifo-Geschäftsklimaindex für die bayerische M+E-Industrie ist im Juli 2011 deutlich zurückgegangen. Wie die bayerischen Metall- und Elektro-Arbeitgeberverbände bayme vbm mitteilten, sank der Indikator im Juli gegenüber dem Vormonat von +34 auf +22 Punkte.

Bertram Brossardt, Hauptgeschäftsführer von bayme vbm: „Die wachsende Unsicherheit über die weitere Entwicklung der Weltwirtschaft macht sich bemerkbar. Die bayerischen M+E-Firmen sehen deutlich skeptischer in die Zukunft. Die Beurteilung der aktuellen Lage befindet sich aber trotz eines Rückgangs gegenüber dem Vormonat weiter auf hohem Niveau.“

Konkret hat sich die Einschätzung der aktuellen Lage um acht Punkte von +54 auf +46 Punkte verschlechtert. Die Erwartungen der Unternehmen gaben um 17 Punkte nach, damit liegt der Saldo aus positiven und negativen Meldungen bei null. „Wir rechnen demnach in den nächsten Monaten mit einer konjunkturellen Seitwärtsbewegung mit Abkühlungstendenzen“, so Brossardt.

Vor dem Hintergrund der gesunkenen Geschäftserwartungen gingen auch die Produktionspläne im Juli zurück. Sie sanken von +18 auf +4 Punkte. Die Exporterwartungen gaben deutlich von +23 auf +7 Punkte nach.

Juli 11 Juni 11 Mai 11 April 11 März 11
M+E-Geschäftsklima gesamt +22 +34 +36 +41 +38
Aktuelle Lage +46 +54 +52 +51 +46
Erwartungen +0 +17 +24 +31 +31
Produktionspläne +4 +18 +21 +33 +36
Exporterwartungen +7 +23 +31 +34 +31

Quelle: Daten des ifo-Instituts. Es handelt sich jeweils um den Saldo aus positiven und negativen Meldungen der bayerischen M+E-Firmen.

ACHTUNG NEUE BERECHNUNGSMETHODE: Mit dem Berichtsmonat Mai wurde die Berechnung des Indikators erstmals nach neuer amtlicher Systematik durchgeführt. Das bedeutet, dass keine unmittelbare Vergleichbarkeit mit den vor Mai 2011 kommunizierten Zahlen besteht. Die Monate Februar bis April wurden rückwirkend nach der neuen Methode berechnet.


Kontakt: Raimo Kröll, Tel. 089-551 78-378


Drucken
Ansprechpartner
Ansprechpartner

Raimo Kröll

Redenschreiber HGF und Präsident

+49 (0)89-55178 91-560
Raimo Kröll
nach oben