Letzte Aktualisierung: 14. Oktober 2011

Pressemitteilung

Bayerischer M+E-ifo-Index leicht gesunken / Brossardt: „Aktuelle Lage deutlich besser als die Erwartungen“

14.10.2011 - München

Der ifo-Geschäftsklimaindex für die bayerische M+E-Industrie ist im September 2011 leicht gesunken. Wie die bayerischen Metall- und Elektro-Arbeitgeberverbände bayme vbm mitteilten, sank der Indikator im September gegenüber dem Vormonat von +16 auf +11 Punkte. Damit befindet er sich aber nach wie vor im positiven Bereich.

Bertram Brossardt, Hauptgeschäftsführer von bayme vbm: „Die Einschätzung der aktuellen Lage ist deutlich besser als die Erwartungen für die kommenden Monate. Die Situation ist weiter gut, allerdings wird sich die konjunkturelle Entwicklung in der bayerischen M+E-Industrie in den kommenden Monaten verlangsamen.“

Die Einschätzung der aktuellen Lage ging um sieben Punkte auf +39 Punkte zurück. Sie liegt damit weiter deutlich im positiven Bereich. Auch die Erwartungen haben sich gegenüber dem Vormonat verschlechtert, allerdings hat sich die Dynamik des Rückgangs abgeschwächt. Insgesamt sank der Saldo der Erwartungen von -10 auf -13 Punkte. Inzwischen ist der Saldo aus positiven und negativen Erwartungen in nahezu allen M+E-Branchen negativ, lediglich in der Elektroindustrie halten sich Optimismus und Pessimismus die Wage. „Der pessimistische Blick in die Zukunft ist Ausdruck der Verunsicherung, die aufgrund der Euro-Schuldenkrise und der weltweiten konjunkturellen Abkühlung herrscht“, sagte Brossardt.

Trotz der schlechteren Erwartungen sind die Produktionspläne der Unternehmen von +2 auf +7 Punkte gestiegen und halten sich damit ebenso wie die Exporterwartungen im positiven Bereich. Letztere gingen allerdings um zwei Punkte auf +8 Punkte zurück.

Sep. 11 Aug. 11 Juli 11 Juni 11 Mai 11
M+E-Geschäftsklima gesamt +11 +16 +22 +34 +36
Aktuelle Lage +39 +46 +46 +54 +52
Erwartungen -13 -10 +0 +17 +24
Produktionspläne +7 +2 +4 +18 +21
Exporterwartungen +8 +10 +7 +23 +31

Quelle: Daten des ifo-Instituts. Es handelt sich jeweils um den Saldo aus positiven und negativen Meldungen der bayerischen M+E-Firmen.

ACHTUNG NEUE BERECHNUNGSMETHODE: Mit dem Berichtsmonat Mai wurde die Berechnung des Indikators erstmals nach neuer amtlicher Systematik durchgeführt. Das bedeutet, dass keine unmittelbare Vergleichbarkeit mit den vor Mai 2011 kommunizierten Zahlen besteht.

Kontakt: Raimo Kröll, Tel. 089-551 78-378


Drucken
Ansprechpartner
Ansprechpartner

Raimo Kröll

Redenschreiber HGF und Präsident

+49 (0)89-55178 91-560
Raimo Kröll
Weitere
Kontakte

Katja Schlendorf-Elsäßer

Geschäftsführerin ibw

+49 (0)89-551 78-376
Katja Schlendorf-Elsäßer
schließen
nach oben