Letzte Aktualisierung: 20. Juni 2011

Pressemitteilung

bayme vbm vbw „Wir für Bayern – Fachkräftesicherungsprogramm“ / power(me) und audit(me) erfolgreich gestartet

20.06.2011 - München

(München, 20.06.2011). „Laut vbw Studie ,Arbeitslandschaft 2030’ fehlen bis 2015 allein in Bayern bereits rund 520.000 Fachkräfte. Die Situation wird sich in den nächsten Jahren weiter verschärfen“, erklärt Bertram Brossardt, Hauptgeschäftsführer der bayerischen Metall- und Elektro-Arbeitgeberverbände bayme vbm und der vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. Deshalb haben die Verbände im März das Aktionsprogramm „Wir für Bayern – Aktionsprogramm Fachkräftesicherung“ gestartet, zu dem die Projekte „power(me)“ und „audit(me)“ gehören. „Beide Modellprojekte sind erfolgreich angelaufen und haben unsere Erwartungen übertroffen. Es zeigt sich, dass passgenaue Maßnahmen und gezielte Förderung zum Erfolg führen“, so Brossardt.

Das Projekt „power(me)“ richtet sich an schwächere Jugendliche, die zum Beispiel aufgrund ihrer schulischen Leistungen nur geringe Chancen auf einen Ausbildungsplatz in der M+E-Industrie haben. Derzeit durchlaufen 114 Jugendliche im Alter von 15 bis 18 Jahren das speziell für dieses Projekt entwickelte Kompetenzfeststellungsverfahren. Zentrales Element von „power(me)“ ist die Begleitung der Auszubildenden und der Ausbildungsleiter in den Betrieben während der Ausbildungszeit. Brossardt: „Wir haben uns zum Ziel gesetzt, 70 Jugendliche für das Ausbildungsjahr 2011 in einen Ausbildungsplatz zu vermitteln.“ Die Kompetenzfeststellungsverfahren finden in den Modellregionen Coburg (13 Jugendliche), Nürnberg (40), Schweinfurt (12), Regensburg (15), München (38), Landshut (19) und Augsburg (17) statt.

Das Projekt „audit(me)“, das im Mai startete, richtet sich speziell an Ingenieure, die im Ausland ihren Abschluss erworben haben und nicht entsprechend ihrer Qualifikation beschäftigt sind. „Allein in Bayern leben rund 60.000 Bildungsausländer, die nicht in ihrem erlernten Beruf arbeiten. Eine kuriose Situation bei gleichzeitigem Fachkräftemangel“, so der bayme vbm vbw Hauptgeschäftsführer. Im Rahmen des Modellprojekts werden 40 Ingenieure mit ausländischen Abschlüssen mit Hilfe von KompetenzChecks und gezielten Maßnahmen innerhalb von drei bis maximal sechs Monaten so gefördert, das sie entsprechend ihrer Qualifikation auf dem Arbeitsmarkt Fuß fassen können. Dabei erhalten sie auch Unterstützung bei der Suche nach einem qualifikationsadäquaten Arbeitsplatz. „Zurzeit werden in Nürnberg und München je neun Ingenieure zum Beispiel der Elektrotechnik oder des Maschinenbaus auf ihren Wiedereinstieg in den Beruf vorbereitet. Im September dieses Jahres können weitere 20 Ingenieure an dem Programm teilnehmen.“

Die fünf Handlungsfelder „Wir für Bayern – Aktionsprogramm Fachkräftesicherung“:
Handlungsfeld 1: Beschäftigungschancen verbessern | Handlungsfeld 2: Erwerbsbeteiligung erhöhen | Handlungsfeld 3: Arbeitszeiten verlängern | Handlungsfeld 4: Breite Bildungsoffensive | Handlungsfeld 5: Zuwanderung gezielt gestalten

Kontakt: Andrea Reischl, Tel. 089-551 78-372


Drucken
Ansprechpartner
nach oben