Letzte Aktualisierung: 06. September 2012

Pressemitteilung

Fast 55 Prozent Facharbeiter in der bayerischen M+E Industrie / Brossardt: „Facharbeiter sind das Herz unserer M+E Industrie“

05.09.2012 - München

(München, 05.09.2012). Die Beschäftigten in der bayerischen Metall- und Elektroindustrie verfügen über einen hohen Qualifikationsgrad. Dies ist das Ergebnis einer Befragung der bayerischen Metallarbeitgeberverbände bayme vbm unter ihren Mitgliedsbetrieben. Im Jahr 2011 waren demnach fast 55 Prozent der Beschäftigten Facharbeiter. Bei weiteren 11 Prozent handelt es sich um Meister bzw. Techniker, 16,5 Prozent verfügen über einen Hochschulabschluss und un- bzw. angelernte Arbeitnehmer stellen 17,8 Prozent der Belegschaften.

Bertram Brossardt, Hauptgeschäftsführer der bayerischen Metallarbeitgeberverbände bayme vbm: „Die nach dem dualen Ausbildungssystem qualifizierten Facharbeiter tragen maßgeblich zur hohen internationalen Wettbewerbsfähigkeit der bayerischen Metall- und Elektroindustrie bei. Ihre Flexibilität, insbesondere ihre Fähigkeit, permanent in Topqualität zu fertigen, ist weltweit einmalig. Sie sind das Herz unserer M+E Industrie.“

Die Branche wird laut Brossardt auch in Zukunft wesentlich auf die Fähigkeiten seiner Facharbeiter angewiesen sein. „Der Bedarf an gut ausgebildeten Facharbeitern in der bayerischen Metall- und Elektroindustrie ist auch künftig hoch.“ Skeptischer sieht der Hauptgeschäftsführer dagegen die Zukunft für die weniger qualifizierten Arbeitskräfte: „Der Trend in der bayerischen Metall- und Elektroindustrie geht hin zu den höher qualifizierten Tätigkeiten. Die Zahl der un- bzw. angelernten Beschäftigten wird in Zukunft weiter sinken.“

Die jungen Leute in Bayern rief Brossardt auf, die vielen Möglichkeiten und Chancen, die die bayerische Metall- und Elektroindustrie bietet, bei ihrer Berufswahl zu berücksichtigen. „Die Metall- und Elektroindustrie ist das Herzstück der bayerischen Wirtschaft und eine der zukunftsträchtigsten Branchen.“

Unter www.ausbildungsoffensive-bayern.de gibt es umfassende Informationen zu den Ausbildungschancen in der bayerischen Metall- und Elektroindustrie.

Anteil an allen Beschäftigten in der bayerischen M+E Industrie, Quelle: bayme vbm

2011 2010 2009
Facharbeiter 54,7 % 51,7 % 52,1 %
Un- / angelernte Arbeitnehmer 17,8 % 19,0 % 21,1 %
Meister / Techniker 11,0 % 11,5 % 11,06 %
Hochschulabsolventen 16,5 % 17,8 % 15,2 %

Kontakt: Raimo Kröll, Tel. 089-551 78-378

Drucken
Ansprechpartner
Ansprechpartner

Raimo Kröll

Redenschreiber HGF und Präsident

+49 (0)89-55178 91-560
Raimo Kröll
Weitere
Kontakte

Katja Schlendorf-Elsäßer

Geschäftsführerin ibw

+49 (0)89-551 78-376
Katja Schlendorf-Elsäßer
schließen
nach oben