Letzte Aktualisierung: 19. April 2017

Pressemitteilung

Bayerische Metall- und Elektro-Arbeitgeber legen Verdienststatistik vor / Brossardt: „Gute Bezahlung, interessante Jobs“

19.04.2017 - München

Eine Umfrage der bayerischen Metall- und Elektro-Arbeitgeberverbände bayme vbm zeigt: Die Verdienstmöglichkeiten in der M+E Industrie des Freistaats sind weiterhin auf hohem Niveau. „Die Ergebnisse der Erhebung bestätigen erneut die große Attraktivität der bayerischen M+E Industrie für Arbeitnehmer. Weil die Qualitätsprodukte unserer Betriebe international gefragt und die Unternehmen an den globalen Märkten erfolgreich sind, können sie ihren Mitarbeitern gute Löhne zahlen. Auch Berufseinsteigern bieten sich im M+E Bereich ausgezeichnete Verdienst- und Karrierechancen. Kurz zusammengefasst: Gute Bezahlung, interessante Jobs“, erklärt bayme vbm Hauptgeschäftsführer
Bertram Brossardt. Zum Jahresbeginn 2017 waren in der bayerischen Metall- und Elektro-Industrie 823.000 Mitarbeiter beschäftigt. „Die effektiv gezahlten Entgelte 2016 haben sich im Vergleich zum Vorjahr um 2,3 Prozent erhöht und lagen im Juli 2016 im Schnitt bei 4.338 Euro“, sagt Brossardt.

Angesichts des hohen Entgeltniveaus fordert er aber zum Maßhalten in künftigen Tarifrunden auf. „Erfolgreiches Wirtschaften ist die Grundvoraussetzung für sichere Arbeitsplätze und gute Bezahlung. Dies gelingt nur, wenn die Rahmenbedingungen im Inland stimmen. Hier sind die Tarifpartner gefragt, aber auch die Politik“, so Brossardt.


Drucken
Ansprechpartner
Ansprechpartner

Dirk Strittmatter

Presse / Öffentlichkeitsarbeit

+49 (0)89-551 78-376
Dirk Strittmatter
nach oben