Letzte Aktualisierung: 18. März 2021

Pressemitteilung

MINT-Berufe als zukunftsfähige Perspektive für Mädchen / Prechtl: „Noch mehr Frauen müssen den Weg in technische Berufe finden“

18.03.2021 - Nabburg

Junge Frauen für technische Berufe zu begeistern, das ist das Ziel des Projektes „Girls‘ Day Akademie“, das die bayerischen Metall- und Elektro-Arbeitgeberverbände bayme vbm als Hauptförderer mit der Regionaldirektion Bayern der Bundesagentur für Arbeit und dem Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie unterstützen.

Im Rahmen der bayernweiten Woche der Aus- und Weiterbildung fand eine Elternveranstaltung im Rahmen der Girls‘ Day Akademie an der Naabtal-Realschule in Nabburg statt. Dr. Christof Prechtl, stellvertretender Hauptgeschäftsführer von bayme vbm, hob die Bedeutung der MINT-Förderung hervor: „Derzeit sind rund 26 Prozent der Beschäftigten in der bayerischen M+E Industrie weiblich. Wir wollen, dass noch mehr junge Frauen den Weg in technische Berufe finden. Dafür müssen wir zum einen über die sehr guten Rahmenbedingungen mit hohen Übernahmequoten und sehr guten Verdienstmöglichkeiten in der M+E Industrie informieren. Zum anderen müssen wir Frauen noch besser als bisher an die ‚Männerdomäne Technik‘ heranführen.“

Erwin Siebert, MINT-Beauftragter der Regionaldirektion Bayern, Bundesagentur für Arbeit, betonte: „Die Girls‘ Day Akademie ermutigt Mädchen und junge Frauen ihre Stärken im MINT-Bereich wahrzunehmen und zu nutzen. Die Girls Day Akademie ermöglicht es ihnen, in einem geschützten Raum erste Erfahrungen zu sammeln, Hemmnisse abzubauen, genderspezifische Berufswahlklischees zu überdenken und sich möglicherweise für einen MINT-Beruf zu entscheiden. Ich freue mich daher, dass die Girls Day Akademie schon so lange Bestand hat und wir dieses wichtige Projekt durch die MINT-Initiative der Bundesagentur für Arbeit unterstützen können.“

Welche Möglichkeiten Eltern haben, ihre Töchter optimal in der Berufswahl zu unterstützen, erfuhren die Teilnehmerinnen in einem Impulsvortrag der Pädagogin Diana Naimi. Stephanie Meier, Personalreferentin der emz-Hanauer Gmbh & Co. KGaA in Nabburg sowie Vertreter*innen der Agentur für Arbeit Schwandorf beantworteten Fragen rund um die Themen MINT-Ausbildung und -Studium. Im Zuge der Corona-Pandemie setzen die Girls‘ Day Akademien verstärkt auf digitale Konzepte und Angebote. Die Akademien werden im Freistaat als Kooperationsmodell zwischen Schule, Unternehmen und Hochschule durchgeführt. Im Schuljahr 2020/2021 finden die Akademien an 19 bayerischen Realschulen und Gymnasien statt. Im Rahmen von MINT-Elternabenden werden auch die Eltern eingebunden.


Drucken
Kontakt
Kontakt

Lena Grümann

Presse / Öffentlichkeitsarbeit

+49 (0)89-551 78-376
Lena Grümann
Nach oben