Letzte Aktualisierung: 24. April 2017

Pressemitteilung

Mehr Mädchen für technische Berufe begeistern / Brossardt: „‘Girls‘ Day Akademie‘ bringt großen Erfolg“

24.04.2017 - Coburg

Zum Girls‘ Day 2017 am 27. April hebt Bertram Brossardt, Hauptgeschäftsführer der Bayerischen Metall- und Elektro-Arbeitgeber bayme vbm, die Bedeutung von weiblichen Fachkräften in MINT-Berufen hervor und verweist auf das Engagement der Arbeitgeber in diesem Bereich: „Um Fachkräfteengpässen entgegenzuwirken, muss die Frauenquote in den MINT-Berufen weiter erhöht werden. Noch immer wählen junge Frauen häufig Berufe im Gesundheits-, Erziehungs- und Sozialwesen, aber zu selten Berufe aus dem gewerblich-technischen Bereich. Damit sich das ändert, müssen wir die Technikbegeisterung bei Mädchen bereits in jungen Jahren noch intensiver wecken. Der Girls‘ Day ist ein wichtiger Aktionstag, um mehr Mädchen für die Welt der Technik und die vielfältigen Berufsmöglichkeiten in diesem Bereich zu begeistern.“

Mit der „Girls‘ Day Akademie“ haben bayme vbm gemeinsam mit der Agentur für Arbeit in Bayern und dem Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft im Herbst 2013 ein Projekt gestartet, das sich gezielt an Mädchen richtet. In Oberfranken beteiligen sich im laufenden Schuljahr zwei Schulen sowie acht Unternehmen. Die Schülerinnen der Akademien erproben ihre technischen Fähigkeiten und erhalten einen Einblick in die Berufe der Metall- und Elektroindustrie. Mit Erfolg: „Seit dem Beginn des Projekts im Schuljahr 2013/14 haben bayernweit 570 Schülerinnen an der Girls‘ Day Akademie teilgenommen. Rund 80 Prozent der Teilnehmerinnen gaben an, dass die Girls‘ Day Akademie ihnen in Bezug auf ihre zukünftigen Berufsvorstellungen und -wünsche geholfen hat. Das Projekt soll dazu beitragen, die Frauenquote in der bayerischen M+E Industrie, die von fast 19 Prozent im Jahr 2008 auf inzwischen rund 25 Prozent gestiegen ist, weiter zu steigern“, erklärt Brossardt.

Seit vielen Jahren engagieren sich bayme vbm für Projekte, die Mädchen schon frühzeitig MINT-Berufe näher bringen. Hierzu zählen neben den „Girls‘ Day Akademien“ beispielsweise die „Mädchen für Technik-Camps“ oder die „Forscherinnen-Camps“. Technikaffine junge Frauen finden in der bayerischen M+E Industrie hervorragende Ausbildungs- und Berufs-Perspektiven. „Vielfältige Tätigkeiten, eine hervorragende Bezahlung und sehr gute Rahmenbedingungen für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf sprechen für eine Karriere in den bayerischen M+E Unternehmen“, so Brossardt. „In der bayerischen M+E Industrie findet der Girls‘ Day nicht nur einmal im Jahr, sondern das ganze Jahr über statt.“


Drucken
Ansprechpartner
Ansprechpartner

Ulla Wolfshöfer

Presse / Öffentlichkeitsarbeit

+49 (0)89-551 78-376
Ulla Wolfshöfer
nach oben