Letzte Aktualisierung: 01. Oktober 2019

Pressemitteilung

Metall- und Elektroarbeitgeber bayme vbm unterstützen Studieninfotag / Michael Bischof: „Frauen besser über hervorragende Perspektiven informieren“

01.10.2019 - Würzburg

Bei einem Studieninfotag auf der MainfrankenMesse in Würzburg, der von der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt, der Agentur für Arbeit Würzburg und den bayerischen Metall- und Elektro-Arbeitgeberverbänden bayme vbm organisiert worden ist, konnten sich mehr als 140 Schülerinnen und Schüler von der Attraktivität technischer Studiengänge überzeugen. Unter dem Motto „Faszination Technik“ informierten sie sich über Berufs- und Entwicklungsmöglichkeiten in der Technikbranche.

„Die bayerische Metall- und Elektro-Industrie ist stark auf Absolventen in den sogenannten MINT-Fächern (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und technische Studiengänge) angewiesen“, betonte Michael Bischof, Geschäftsführer der Geschäftsstelle Unterfranken der bayerischen Metall- und Elektro-Arbeitgeberverbände bayme vbm.

Im Wintersemester 2018/2019 waren 389.000 Studierende an bayerischen Hochschulen eingeschrieben, fast 153.000 davon in MINT-Fächern. Die Absolventenzahlen in den technischen Studiengängen sind im Vergleich zum Bedarf der Unternehmen aber seit Jahren zu niedrig. Insbesondere Informatiker werden dringend gesucht. „Vor dem Hintergrund der Digitalisierung und Industrie 4.0 wird der Bedarf noch wachsen. Wir müssen vor allem auch Frauen für MINT-Studiengänge gewinnen und über die hervorragenden Perspektiven in diesem Bereich informieren. Dazu trägt dieser Studieninfotag bei“, betont Bischof.

Stefan Beil, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Würzburg, bestätigt die Einschätzung von bayme vbm: „Auch wenn wir ergebnisoffen beraten, weisen wir Studienwähler darauf hin, dass MINT-Absolventen aktuell und künftig noch sehr viel stärker gebraucht werden.“

Vier Unternehmen aus der Region sowie die Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt informierten über Berufsmöglichkeiten in den Bereichen Kunststoff- und Elastomertechnik, Maschinenbau, Wirtschaftsingenieurwesen, Elektro- und Informationstechnik sowie Vermessung und Geoinformatik.


Drucken
Ansprechpartner
Ansprechpartner

Hendrik Steffens

Presse / Öffentlichkeitsarbeit

+49 (0)89-551 79-376
Hendrik Steffens
nach oben