Letzte Aktualisierung: 04. Oktober 2018

Pressemitteilung

Metall- und Elektroarbeitgeber bayme vbm unterstützen Studieninfotag

04.10.2018 - Schweinfurt

Im Rahmen eines Studieninfotags auf der ufra – Unterfrankenschau Schweinfurt, der auch in diesem Jahr wieder von bayerischen Metall- und Elektro-Arbeitgeberverbände bayme vbm unterstützt wurde, konnten sich mehr als 200 Schülerinnen und Schüler von der Attraktivität eines technischen Studiengangs überzeugen. Unter dem Motto „Faszination Technik“ wurden umfangreiche Informationen zu den Themen Aus- und Weiterbildung, Berufschancen und Entwicklungsmöglichkeiten in der Technik-Branche präsentiert.

Die Absolventenzahlen in den technischen Studiengängen sind im Vergleich zum Bedarf der Unternehmen seit Jahren viel zu niedrig. Insbesondere Informatiker werden von den Betrieben in der Region dringend gesucht. „Die Zukunft Bayerns hängt von gut ausgebildeten Fachkräften für unsere Unternehmen ab. Zur Fachkräftesicherung ist die bayerische Metall- und Elektroindustrie zunehmend auf gut ausgebildete Absolventen in den sogenannten MINT-Fächern, das heißt Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und technische Studiengänge, angewiesen. Deshalb ist es wichtig, die Schülerinnen und Schüler über das breite Studienangebot in diesem Bereich zu informieren“, betonte Michael Bischof, Geschäftsführer der bayme vbm Geschäftsstelle Unterfranken, anlässlich des Technik-Tages.

Insgesamt drei Unternehmen aus der Region sowie die Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt präsentierten die verschiedenen Berufsmöglichkeiten in den Bereichen Logistik, Wirtschaftsingenieurwesen, Elektro- und Informationstechnik sowie Maschinenbau und Mechatronik. Die Veranstaltung wurde von bayme vbm zusammen mit der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt und der Arbeitsagentur Schweinfurt auf der Unterfrankenschau organisiert.


Drucken
Ansprechpartner
Ansprechpartner

Ulla Wolfshöfer

Presse / Öffentlichkeitsarbeit

+49 (0)89-551 78-376
Ulla Wolfshöfer
nach oben