Letzte Aktualisierung: 10. April 2013

Pressemitteilung

Metallarbeitgeber starten „Vernunft-Tour“ zur Tarifrunde in Coburg

23.03.2013 - Coburg

Im Rahmen einer Roadshow mit dem Titel „Vernunft-Tour“ werben bayerische Metall- und Elektrounternehmer für einen maßvollen und flexiblen Lohnabschluss in der laufenden M+E Tarifrunde. Der Auftakt fand heute in der Coburger Innenstadt mit Unternehmern aus Oberfranken statt.

Thomas Kaeser, Vorsitzender des vbm – Verband der Bayerischen Metall- und Elektro-Industrie e. V. der Region Oberfranken-West, erklärte, worum es den bayerischen Metallarbeitgebern bei der Aktion geht: „2013 muss ein Jahr der Tarifvernunft werden. Die Tarifparteien tragen Verantwortung für 770.000 Arbeitsplätze im Freistaat. Es gilt jetzt, besonnen zu handeln und mit einem maßvollen Tarifabschluss diese Arbeitsplätze zu sichern. Die Forderung der IG Metall in Höhe von 5,5 Prozent mehr Entgelt passt nicht zur unsicheren und heterogenen wirtschaftlichen Lage der bayerischen M+E Industrie. Sie steht dem Ziel der Jobsicherung klar entgegen.“

Kaeser wies darauf hin, dass die bayerische M+E Industrie Ende 2012 einen Einbruch erlitten hat: „Aus diesem Tief muss sich die Branche erst herausarbeiten. 2013 rechnen wir mit einer konjunkturellen Seitwärtsbewegung. Hinzu kommen Risiken für den Export. Niemand kann vorhersagen, wie die USA die aktuellen Haushaltskürzungen wegstecken werden oder wie es in Europa weiter geht. Auch die Lage von Unternehmen zu Unternehmen ist sehr unterschiedlich.“

Zudem betonte Kaeser, dass die Jobsicherung durch den Anstieg der Lohnstückkosten bedroht ist. Kaeser: „Die M+E Produktion hat im vergangenen Jahr mit dem Stellenaufbau nicht mitgehalten. Das hat zu einem Rückgang der Produktivität um 2,0 Prozent geführt. Hinzu kommt, dass die Firmen erst im letzten Jahr mit 4,3 Prozent die höchste Lohnsteigerung seit 20 Jahren verkraften mussten. Die Konsequenz ist, dass die Lohnstückkosten deutlich um 6,2 Prozent gestiegen sind. Das wirkt sich negativ auf die internationale Wettbewerbsfähigkeit aus und stellt ein Risiko für die Unternehmen und deren Arbeitsplätze dar.“

„Besonnen handeln“ ist das Motto der vbm Kampagne zur Tarifrunde 2013. Mit einem großen und prominenten Button will der vbm deutlich machen, dass die M+E Tarifparteien Verantwortung für die 770.000 Beschäftigten der Branche im Freistaat tragen. Mehr zur M+E Tarifrunde und zur Kampagne des vbm finden Sie im Internet unter www.vbm.de/tarifrunde.


Drucken
Ansprechpartner
Ansprechpartner

Antje Zientek

Presse / Öffentlichkeitsarbeit

+49 (0)89-551 78-376
Antje Zientek
nach oben