Letzte Aktualisierung: 26. April 2022

Pressemitteilung

Verbände engagieren sich für frühzeitige Mädchenförderung im MINT-Bereich / Brossardt: „Technikbegeisterung bei Frauen schon in jungen Jahren wecken“

26.04.2022 - München

Anlässlich des diesjährigen Girls'Day am 28. April betont Bertram Brossardt, Hauptgeschäftsführer der Bayerischen Metall- und Elektro-Arbeitgeberverbände bayme vbm, den Stellenwert der zielgerichteten MINT-Talentförderung von Mädchen und jungen Frauen für die Fachkräftesicherung in Bayern: „Zur Stärkung unseres Wirtschaftsstandorts müssen wir die Frauen dabei unterstützen, ihre Technikbegeisterung schon in jungen Jahren zu entdecken, indem wir sie auf die vielfältigen Karrierechancen in der bayerischen M+E Industrie aufmerksam machen. Für unsere Betriebe im Freistaat ist jeden Tag Girls‘ Day.“

Rund 25 Prozent der Beschäftigten in der bayerischen M+E Industrie sind derzeit weiblich. Dieser Anteil ist laut bayme vbm immer noch zu gering. Brossardt macht klar: „Damit der Anteil an Frauen in MINT-Berufen steigt, müssen wir ihre Potenziale flächendeckend heben. Der Girls'Day ist der ideale Aktionstag, um sie auf die Möglichkeiten einer Laufbahn in diesem Bereich aufmerksam zu machen.“ Er findet wahlweise digital oder in Präsenz statt und ermöglicht dadurch konsequent verfügbare, praxisnahe Berufsinformation.

Die Verbände engagieren sich bereits seit vielen Jahren für eine Erhöhung des weiblichen Beschäftigtenanteils. „Wir setzen uns mit breit gefächerten Projektaktivitäten dafür ein, jungen Frauen MINT-Berufe näherzubringen und das Vertrauen in ihre technischen Fähigkeiten zu stärken. Die ‚Mädchen für Technik-Camps‘, ‚Forscherinnen-Camps‘ und ‚Girls‘ Day Akademien‘ wecken die Neugier weiblicher Nachwuchskräfte für die Welt der Technik. Gleichzeitig unterziehen die Mädchen ihre Fähigkeiten einem Praxistest“, so Brossardt.

Die „Girls'Day Akademie“ ist ein gemeinsames Projekt von bayme vbm, der Regionaldirektion Bayern der Bundesagentur für Arbeit, dem Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie und dem Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft. Insgesamt 17 Akademien werden im Schuljahr 2021/22 im Freistaat als Kooperation zwischen den teilnehmenden Schulen, Unternehmen sowie weiterführenden Schulen oder Hochschulen durchgeführt. Die Teilnehmerinnen treffen sich wöchentlich. Gleichzeitig erhalten die Eltern im Rahmen von MINT-Elternabenden hilfreiche Informationen, um ihre Töchter im Berufsorientierungsprozess optimal zu unterstützen.


Drucken
Kontakt
Kontakt

Stefanie Eizenberger

Presse- / Öffentlichkeitsarbeit

Stefanie Eizenberger
Nach oben