Letzte Aktualisierung: 23. November 2021

Pressemitteilung

Projekt ist wirksames Mittel zur zielgerichteten Fachkräftesicherung / Brossardt: „Beschäftigte bedarfsgerecht qualifizieren und fit für die Zukunft machen“

23.11.2021 - Regensburg

Die Initiative „Chance Teilqualifizierung“ der bayerischen Metall- und Elektroarbeitgeberverbände bayme vbm richtet sich als Möglichkeit zur fachspezifischen beruflichen Weitequalifizierung speziell an un- und angelernte Beschäftigte über 25 Jahren. Im Rahmen eines Online-Projektbesuchs bei der durchführenden Siemens AG betont bayme vbm Hauptgeschäftsführer Bertram Brossardt: „Das Projekt ist für Unternehmen ein wirksames und praxisorientiertes Mittel zur Fachkräftesicherung, denn sie können ihre Beschäftigten bedarfsgerecht qualifizieren.

Die Teilqualifizierung mit ihrer Durchstiegsoption bis zum Facharbeiterbrief ist seit vielen Jahren ein Erfolgsmodell. Sie macht die Erwerbstätigen fit für die Herausforderungen in der Arbeitswelt der Zukunft.“ Bei der Teilqualifikation werden anerkannte Ausbildungsberufe in mehrere Module gegliedert, die als eigene Einheiten mit einer Prüfung und einem Zertifikat abschließen. Wer alle Bausteine durchläuft, kann die externe Facharbeiterprüfung absolvieren. Während der Corona-Pandemie hat sich vor allem die Modullinie „Teilqualifizierung TQdigital“ bewährt. Online-Dozenten vermitteln fachtheoretische Inhalte in kleinen Sequenzen, kontrollieren Lernfortschritte und beantworten Fragen. Abgerundet wird das Programm durch Praxiseinheiten in Unternehmen. Brossardt führt aus: „Angebote wie dieses Projekt tragen dazu bei, Umbrüche am Arbeitsmarkt abzufedern und ganzheitlich neue Beschäftigungsperspektiven zu schaffen.

An- und Ungelernte sowie branchenfremde Beschäftigte sichern ihre Beschäftigung ab und erweitern ihr Einsatzfeld. Arbeitssuchende erhöhen ihre Chancen auf Integration in den Arbeitsmarkt. Die Unternehmen erhalten wiederum dringend benötigtes Fachpersonal.“ Zufrieden ist auch Renate Birzer, Personalleiterin der Siemens AG am Werksstandort Regensburg: „Wir qualifizieren seit mehreren Jahren an- und ungelernte Mitarbeitende im Bereich der Fertigung. In der Pandemie mussten die Beschäftigten unseres Kantinenbetriebs wegen der zeitweisen Schließung in Kurzarbeit. Diese Phase konnte von 14 Mitarbeitenden für ein Modul aus der Qualifizierung zur Fachkraft für Systemgastronomie genutzt werden. Die Motivation der Kolleg*innen war durchwegs hoch und das Zertifikat ermöglicht flexiblere Einsatzmöglichkeiten im Betrieb.“

Die bayerischen Arbeitgeberverbände bieten in Zusammenarbeit mit dem Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft e. V. bereits seit dem Jahr 2007 die Möglichkeit zur Teilqualifizierung an. Bayernweit haben sich seitdem circa 15.700 Beschäftigte weiterqualifiziert. Rund 1.400 Teilnehmer haben die Externenprüfung abgelegt, um den Facharbeiterbrief zu erlangen. Brossardt fasst zusammen: „Mitarbeiter können bereits während der Qualifizierung neue Aufgaben übernehmen und somit Kollegen entlasten. Damit ist das Projekt ein Gewinn für alle Beteiligten.“


Drucken
Kontakt
Kontakt

Stefanie Eizenberger

Presse- / Öffentlichkeitsarbeit

+49 (0)89-551 78-376
Stefanie Eizenberger
Nach oben