Letzte Aktualisierung: 02. Januar 2017

Pressemitteilung

Teilqualifizierung plus – Neue Qualifizierungsoption speziell für Menschen mit Fluchthintergrund und für Migranten / Brossardt: „Teilqualifizierung plus eröffnet neue berufliche Perspektiven“

02.01.2017 - München

Die Teilqualifizierung leistet einen wichtigen Beitrag zur Fachkräftesicherung und zur Integration in den Arbeitsmarkt. Dabei werden Beschäftigte, die über keine oder nur geringe formale Qualifikationen verfügen, gezielt weiterqualifiziert, damit sie zusätzliche Aufgaben übernehmen und Fachkräfte entlasten können. Bei der Teilqualifikation werden geregelte Ausbildungsberufe in mehrere Module aufgegliedert. Jedes Modul ist in sich geschlossen und wird mit einer Prüfung und einem Zertifikat abgeschlossen.

Neu an dem Programm ist die „Teilqualifizierung plus (TQ plus)“. Diese richtet sich speziell an Menschen mit Fluchthintergrund sowie an Migranten mit formal geringer Qualifikation, die sich mit einem anerkannten Teilqualifizierungsabschluss eine neue berufliche Perspektive aufbauen wollen beziehungsweise einen Berufsabschluss anstreben. „Neben der fachlichen Qualifizierung in den einzelnen TQ-Modulen benötigen diese Menschen zusätzlich ein berufsbezogenes Sprach- und Kommunikationstraining sowie pädagogische Unterstützung. Das Konzept der TQ plus setzt genau hier an. Der reguläre Rahmenlehrplan wird durch berufsbezogene Sprach- und Integrationsförderung ergänzt. Neben berufsbezogenem Fachwissen vermittelt die TQ plus auch Strategien, um den weiteren Berufsweg aktiv und erfolgreich gestalten zu können“, erläutert Bertram Brossardt, Hauptgeschäftsführer der bayerischen Metall- und Elektro-Arbeitgeber bayme vbm und der vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V.

bayme vbm vbw haben bereits 2007 das Projekt „Chance Teilqualifizierung“ zur Weiterqualifizierung insbesondere von an- und ungelernten Arbeitnehmern gestartet. Seit 2014 werden Teilqualifizierungen bundesweit unter der Dachmarke „Arbeitgeberinitiative Teilqualifizierung“ nach einem gemeinsam entwickelten Konzept unter Berücksichtigung kompatibler und einheitlicher Standards zusammengeführt und von den beteiligten Bildungswerken nach einheitlichen Qualitätsstandards durchgeführt.


Drucken
Ansprechpartner
Ansprechpartner

Ulla Wolfshöfer

Presse / Öffentlichkeitsarbeit

+49 (0)89-551 78-376
Ulla Wolfshöfer
nach oben