Letzte Aktualisierung: 12. April 2021

Pressemitteilung

bayme vbm starten innovatives Projekt scout(me) zur Berufsorientierung / Brossardt: „Jugendliche mit hybridem Angebot gezielt bei der Berufswahl unterstützen“

12.04.2021 - Augsburg

Die bayerischen Metall- und Elektro Arbeitgeber bayme vbm haben gemeinsam mit der Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit mit scout(me) ein weiteres innovatives Modellprojekt zur Berufsorientierung an Mittelschulen gestartet. Im Rahmen der „Initiative Fachkräftesicherung+“, die bayme vbm 2018 in Kooperation mit der Bayerischen Staatsregierung ins Leben gerufen hat, verbindet scout(me) Online- und Präsenz-Module im schulischen Berufswahlprozess.

bayme vbm Hauptgeschäftsführer Bertram Brossardt erläutert: „Die Jugendlichen werden bei der Berufswahlentscheidung mit scout(me) umfassend mit verzahnten Präsenz- und Onlineangeboten unterstützt. Dabei lernen sie ihre Stärken kennen und bauen Kompetenzen aus. Ziel ist, dass die Jugendlichen einen zu ihnen passenden Ausbildungsplatz finden. Somit wird das Ausbildungspotenzial erhöht, die Abbrecherquoten durch gezieltes Coaching verringert und dem Fachkräftemangel entgegengewirkt.“ Das Projekt zeichnet sich durch seine hybride Durchführung aus. Zum Einsatz kommen neben Präsenz-Phasen auch reine Online-Einheiten. Mit der Nutzung der digitalen Angebote bauen die Jugendlichen ihre Medienkompetenzen aus. Sie lernen verschiedene Berufsfelder sowie die regionalen Ausbildungs- und Arbeitsmöglichkeiten kennen und erhalten Unterstützung im Bewerbungsprozess.

So kann eine bewusste Berufsentscheidung getroffen werden. Parallel entwickeln und bauen die Jugendlichen einen „me.BOTs“, einen steuerbaren Mini-Roboter. Im Rahmen des Projekts, das am 31. Juli 2022 endet, werden zunächst Schülerinnen und Schüler der siebten Klassen an Augsburger Mittelschulen innerhalb von 15 Monaten das Projekt durchlaufen. „Neben dem Kennenlernen der eigenen Kompetenzen und Potenziale liegt ein Schwerpunkt auf der Entwicklung individueller Zielberufe.

Die Schülerinnen und Schüler bekommen die Möglichkeit, ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten ohne Erfolgsdruck zu entdecken. Sie erhalten Einblick in verschiedener Berufsfelder des regionalen Ausbildungsmarktes. Praktische Erfahrungen werden im Rahmen einer Praxiswoche gesammelt. Die Jugendlichen werden bei ihren Interessen und in ihrer Lebenswelt abgeholt“, sagt Brossardt. „Mit scout(me) werden Unternehmen bei der Deckung ihres Fachkräftebedarfs unterstützt. Trotz der aktuell herausfordernden wirtschaftlichen Lage dürfen wir das langfristige Ziel der Fachkräftesicherung nicht aus den Augen verlieren“, so Brossardt.


Drucken
Kontakt
Kontakt

Lena Grümann

Presse / Öffentlichkeitsarbeit

+49 (0)89-551 78-376
Lena Grümann
Nach oben