Letzte Aktualisierung: 15. Februar 2018

Inhouse-Training

Gefährdungsbeurteilung für Führungskräfte - Grundlagen

Gemäß § 5 des Arbeitsschutzgesetzes (ArbSchG) muss jeder Arbeitgeber auf Basis einer Beurteilung der Arbeitsbedingungen die erforderlichen Maßnahmen des Arbeitsschutzes zur Risikominimierung ergreifen und diese auf ihre Wirksamkeit überprüfen. Dabei dient die Gefährdungsbeurteilung der systematischen Analyse und Bewertung aller Gefährdungsfaktoren am Arbeitsplatz, auch der psychischen Belastungsfaktoren.

Laut Gesetzgeber ist ausdrücklich der Arbeitgeber für die Gefährdungsbeurteilung verantwortlich. Dabei kann er sich fachkundig durch Fachkräfte für Arbeitssicherheit und Betriebsärzte beraten lassen, wenn er nicht selbst über die erforderlichen Kenntnisse verfügt.

Die Verantwortung für die korrekte Durchführung, die Umsetzung sowie die Überprüfung der Wirksamkeit der Schutzmaßnahmen verbleibt jedoch beim Arbeitgeber.

Mit diesem modularen Training erhalten Sie einen Überblick über die Feinheiten von Verantwortung und Haftung im Arbeitsschutz, Kosten und Nutzen sowie Planung, Durchführung und Dokumentation in Ihrem Unternehmen.

Anmeldung

Das Training findet direkt bei Ihnen im Unternehmen statt. Es dauert zweieinhalb bis drei Stunden. Wir stellen Ihnen begleitende Unterlagen zur Verfügung.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann schicken Sie uns eine E-Mail oder rufen Sie unsere Hotline an.

Inhalt Zielgruppe
  • Pflichten, Verantwortung und Haftung im Arbeitsschutz
  • Arbeitsschutzorganisation in Deutschland
  • Einbindung des Arbeitsschutzes in die betriebliche Strukturen und Abläufe
  • Übertragung von Unternehmerpflichten
  • Nutzen des Arbeitsschutz für den Betrieb
  • Umsetzung der Gefährdungsbeurteilung (inklusive der psychischen Belastungen) in der Praxis
  • Dokumentation von Gefährdungsbeurteilungen
  • Werkleiter
  • Betriebsleiter
  • Abteilungsleiter
  • Personalleiter
  • Meister

information
i
information
Inhousetraining Gefährdungsbeurteilung für Führungskräfte - Tagesordnung

Drucken
Ansprechpartner
Ansprechpartner

Andreas Kreutzer

Leiter Arbeitssicherheit

+49 (0)89-55 17891-516
Andreas Kreutzer
Hotline Arbeitssicherheit

+49 (0)89-551 78-515

Mo.-Do. 8:00 bis 18:00 Uhr, Fr. 8:00 bis 16:00 Uhr
nach oben