Letzte Aktualisierung: 13. November 2017

Information

Tätigkeitenvergleich nach dem Entgelttransparenzgesetz

Das Entgelttransparenzgesetz (EntgTranspG) soll Entgeltunterschiede zwischen Frauen und Männern beseitigen. Hierzu enthält das Gesetz das Gebot des gleichen Entgelts für Frauen und Männer bei gleicher oder gleichwertiger Arbeit.

Um festzustellen, ob eine Beschäftigte und ein Beschäftigter eine gleichwertige Arbeit verrichten, muss geprüft werden, ob sich diese in Bezug auf verschiedene objektive Faktoren in einer vergleichbaren Lage befinden. Zu den für den Vergleich entscheidenden Faktoren zählen die Art der Arbeit, die Ausbildungsanforderungen und die Arbeitsbedingungen. Diese Faktoren sind in einer Zusammenschau zu beurteilen. Nur wenn diese Faktoren zusammengenommen Tätigkeiten umschreiben, die vergleichbar sind, kann von gleichwertiger Tätigkeit gesprochen werden.

Wir haben für Sie eine Liste mit möglichen Kriterien zu den gesetzlich definierten Faktoren zusammengestellt.

Information
i
Vortrag
EntgTranspG: Kriterien Tätigkeitenvergleich

Drucken
Ansprechpartner
Ansprechpartner

Marcel Wiedemann

Leiter Arbeitswissenschaft

+49 (0)89-551 78 91-152
Marcel Wiedemann
nach oben