Letzte Aktualisierung: 12. Oktober 2018

Information

Digitaler Wandel in der betrieblichen Ausbildung

Um mit der digitalen Transformation Schritt halten zu können, werden zunehmend innovative Lernmittel und -methoden in der betrieblichen Ausbildung genutzt. Es ist zu prüfen, welchen Mehrwert digitale Lernmedien in der betrieblichen Ausbildung eines jeden Unternehmens beitragen können, um die berufspädagogischen Ziele der dualen Berufsausbildung zu fördern. Dabei geht es vor allem um drei wesentliche Anforderungen:

Handlungs- und prozessorientiert ausbilden

Im Zentrum der heutigen Ausbildung stehen vor allem handlungsorientierte Ausbildungspläne, die den Prozessgedanken moderner betrieblicher Produktion vermitteln. Digitale Medien sind dann gut eingesetzt, wenn sie diese Handlungsorientierung unterstützen.

Kompetenz- und praxisorientiert ausbilden

Mit der zunehmenden Komplexität stehen berufstypische Geschäfts-, Arbeits- und Leistungsprozesse im Vordergrund. Fertigkeiten und Kenntnisse sind dabei aus den Arbeitsprozessen herzuleiten. Digitale Medien können hier eine Verbindung zwischen den Lernorten Unternehmen und Berufsschule bilden, wenn sie den Wissensaustausch zwischen den Lehrenden, dem Ausbildungspersonal und den Lernenden erleichtern.

Ausbildende als Lernprozessbegleiter und Lerncoaches

Selbständiges Lernen in Gruppen oder Projektteams erfordert auch ein neues Selbstverständnis als Ausbilder. Ausbildende sind Vermittler fachlich-betrieblichen Wissens, wirken aber auch als Lernprozessbegleiter, um die Auszubildenden möglichst frühzeitig zu einem selbständigen, problemorientierten Handeln anzuleiten. Zum Anforderungsprofil des betrieblichen Ausbildungspersonals gehört künftig auch die Fähigkeit, virtuelle Lehr- und Lernszenarien für die Ausbildung zu nutzen.

Beim diesjährigen Ausbildungskongress „Generation Z – ein Update für die Ausbildung“ am 28.11.2018 wird es in einem Forum um die Digitalisierung in der Ausbildung gehen. Ein Mitgliedsunternehmen wird über seine digitalen Prozesse, Methoden, Inhalte in der Ausbildung berichten und für Fragen zur Verfügung stehen.


Drucken
Ansprechpartner
Ansprechpartner

Yvonne Siegel

Ausbildung

+49 (0)89-551 78 91-420
Yvonne Siegel
Weitere
Kontakte

Martina Schindler

Ausbildung

+49 (0)89-551 78 91-420
Martina Schindler
schließen
Hotline Aus- und Weiterbildung

089-551 78-420

Montag - Freitag von 08:00 - 18:00 Uhr
nach oben