Letzte Aktualisierung: 10. Juli 2020

Information

Wirtschaftsstabilisierungsfonds des Bundes

Der Wirtschaftsstabilisierungsfonds (WSF) soll Unternehmen mit Kapital versorgen, die in der Corona-Krise unverschuldet in Schwierigkeiten geraten sind. Er ist ein weiterer wichtiger Baustein in den staatlichen Hilfsprogrammen.

Bereits mit Gesetz vom 27. März 2020 hatte der Bund den WSF eingerichtet. Nachdem die EU-Kommission am 08. Juli 2020 ihre notwendige Zustimmung erteilt hat, ist der Fonds in Kraft getreten.

Antragsberechtigte

Antragsberechtigt sind Unternehmen der Realwirtschaft (exklusive Finanzsektor), deren Bestandsgefährdung erhebliche Auswirkungen auf den Wirtschaftsstandort oder den Arbeitsmarkt in Deutschland hätte.

Das Unternehmen muss in den letzten beiden bilanziell abgeschlossenen Jahren vor dem 01. Januar 2020 mindestens zwei der drei folgenden Kriterien erfüllt haben:

  • Eine Bilanzsumme von mehr als 43 Millionen Euro,
  • Mehr als 50 Millionen Euro Umsatzerlöse sowie
  • Mehr als 249 Arbeitnehmer im Jahresdurchschnitt.

Das Unternehmen darf zum 31. Dezember 2019 kein „Unternehmen in Schwierigkeiten“ gewesen sein.

Stabilisierungsmaßnahmen

Ein Gesamtvolumen von bis zu 600 Milliarden Euro steht bereit

  • für die Absicherung von Verbindlichkeiten der Unternehmen durch Garantien bis zu 400 Milliarden Euro
  • zur Stärkung des unternehmerischen Eigenkapitals und Überwindung von Liquiditätsengpässen durch Rekapitalisierungsmaßnahmen bis zu 100 Milliarden Euro
  • für die Refinanzierung des zur Krisenbewältigung eingesetzten KfW-Sonderprogramms weitere 100 Milliarden Euro

Damit die Hilfen nicht zu unverhältnismäßigen Wettbewerbsverzerrungen im Binnenmarkt führen, muss die Unterstützung vom Unternehmen angemessen vergütet und auf Dividenden und Bonuszahlungen verzichtet werden.

Antragsweg

Stabilisierungsmaßnahmen beantragen Sie per E-Mail unter wsf-antrag@bmwi.bund.de oder per Post bei der Projektgruppe Wirtschaftsstabilisierungsfonds, Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, 11019 Berlin.

Dem Antrag ist die Antragscheckliste beizufügen. Die Antragsfrist läuft bis zum 31. Dezember 2021.

Fragen richten Sie bitte per E-Mail an de_wsf@pwc.com.


Drucken
Ansprechpartner
Ansprechpartner

Joachim Feldmann

Geschätsführer, Leiter Abteilung Außenwirtschaft

nach oben