Letzte Aktualisierung: 28. Februar 2017

Beratung

Bayerische Patentallianz berät KMU bei Patentfragen

Unser Kooperationspartner, die Bayerische Patentallianz GmbH (BayPAT), berät seit dem 01. Januar 2013 auch KMU rund um Fragen zur Sicherung ihrer Erfindung, deren Patentierung und Verwertung. Die Dienstleistungen werden im Rahmen der sogenannten "KMU-Patentaktion" des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie gefördert. Mit der Initiative SIGNO - Schutz von Ideen für die gewerbliche Nutzung werden Unternehmen bei der Sicherung und Verwertung ihrer innovativen Ideen unterstützt.

Förderbedingungen

Kleine und mittelständische Unternehmen gemäß EU-Definition - bis zu 250 Beschäftigte und einem Jahresumsatz von höchstens 50 Millionen Euro oder einer Jahresbilanzsumme von höchstens 43 Millionen Euro - werden über den gesamten Innovationsprozess finanziell unterstützt und durch die BayPAT auf dem Weg zur Patentanmeldung sowie bei der Verwertung betreut und begleitet. Die Unternehmen dürfen in den letzten fünf Jahren kein Patent oder Gebrauchsmuster angemeldet haben.

Dabei sieht der Fahrplan zum Patent die folgenden, im Rahmen einer 50-prozentigen Zuschussfinanzierung finanziell geförderten Etappen vor:

  • Recherche zum Stand der Technik (maximal 800 Euro)
  • Kosten-Nutzen-Analyse als Voraussetzung für eine wirtschaftlich sinnvolle Patentanmeldung (maximal 800 Euro)
  • Patent- oder Gebrauchsmusteranmeldung (maximal 2.100 Euro)
  • Unterstützung für die Verwertung einer Erfindung (maximal 1.600 Euro) und
  • internationale Patent- und Gebrauchsmusteranmeldung (maximal 2.700 Euro).

Ihr Ansprechpartner

Peer Biskup
Bayerische Patentallianz GmbH
Telefon 089-548 01 77-0
Fax 089-548 01 77-99
pbiskup@baypat.de


Drucken
Ansprechpartner
Ansprechpartner

Volker M. Schilling

Mittelstand, Unternehmensfinanzierung, Digitalisierung

+49 (0)89-551 78-249
Volker M. Schilling
nach oben