Beschäftigungsbedingungen international

Aktuell 544 Einträge (Stand 17.10.2017)

Jedes zweite Unternehmen der bayerischen Metall- und Elektro-Industrie hat derzeit einen oder mehrere Standorte im Ausland. Die weltweite wirtschaftliche Verflechtung gehört zu den wichtigsten Erfolgsstrategien der Unternehmen am Standort Bayern. Das verlangt von Unternehmern und Personalverantwortlichen einen aktuellen Überblick über die Entwicklung der Beschäftigungsbedingungen weltweit. Unsere Datenbank Beschäftigungsbedingungen international bietet Ihnen die jüngsten arbeitsrechtlichen, sozialpolitischen und tarifpolitischen Meldungen aus über 60 Ländern auf einen Blick.

Land

544 Treffer
Anzahl pro Seite 10 / 25 / 50
Seite
Titel
Land
Jahr
Treffer 1-10
  • Schweiz - 2015
    Ab dem 01.01.2016 gelten neue Beitragssätze für die Sozialversicherung Zum Jahresbeginn wurden in der Schweiz die Beiträge und Leistungen in der 1., 2. und 3. Säule sowie der Unfallversicherung für das Jahr 2016 angepasst. Die Änderungen betreffen alle Personen, die in der Schweiz eine ...
  • Schweden - 2014
    Ablehnung gegen das Instrument der Allgemeinverbindlichkeitserklärung bröckelt In der Vergangenheit bestand zwischen den schwedischen Sozialpartnern eine stillschweigende Einigkeit, dass das nationale Modell der Sozialpartnerschaft stark genug ist, und das Instrument der Allgemeinverbindlichkeitserklärung ...
  • Ukraine - 2016
    Abschaffung der Registrierungspflicht für ausländische Investitionen Mit Wirkung zum 25.06.2016 wurde in der Ukraine die Pflicht zur Registrierung von ausländischen Investitionen abgeschafft. Eine solche Pflicht bestand seit 1996 gemäß Artikel 395 des Wirtschaftsgesetzbuchs und Artikel 13, 14 des ...
  • Vietnam - 2015
    Änderungen bei Visabestimmungen, Mindestlohn und Insolvenzen zum 01.01.2015 Zum Jahresbeginn 2015 hat Vietnam ein Bündel wichtiger Gesetzesreformen in Kraft ge-setzt. So wird zum einen das überarbeitete „Law on Entry, Exit, Transit and Residence of Foreigners“ wirksam. Das Gesetz erweitert die ...
  • Großbritannien - 2016
    Änderungen des Deutsch-Britischen DBA seit dem 01.01.2016 in Kraft Bereits zum 01.01.2016 ist das Protokoll vom 17.03.2014 zur Änderung des Deutsch-Britischen Doppelbesteuerungsabkommens (DBA) in Kraft getreten. Hierdurch sind die Betriebsstätten-Gewinnaufteilung sowie die Zuordnung des Besteuerungsrechts ...
  • Großbritannien - 2017
    Änderungen des reformierten Streikrechts in Kraft getreten Mit Wirkung zum 01.03.2017 sind die weitreichenden Änderungen der britischen Regierung am Streikrecht nun in Kraft getreten. Die Verabschiedung der Reform des Trade Union Act 2016 (TUA 2016) war bereits im letzten Jahr, noch auf Initiative des inzwischen ...
  • Rußland - 2015
    Änderungen im Arbeits- und Aufenthaltsrecht Russland hat Ende Juni 2015 zahlreiche Änderungen Ausländische im Arbeits- und Aufenthaltsrecht verabschiedet. Mitarbeiter müssen die neuen Regelungen in Art. 13 Abs. 11 und Art. 13.2. Abs. 19.1 des Gesetzes „Über die rechtliche Stellung von ...
  • Polen - 2014
    Änderungen im Berufsrecht für Ingenieure Mit dem aktuellen Gesetz zur Erleichterung des Zugangs zur Ausübung einiger regulierter Berufe (Ustawa z dnia 9 maja 2014r. o ułatwieniu dostępu do wykonywania niektórych zawodów regulowanych) hat der polnische Gesetzgeber in erster Linie die ...
  • Slowakei - 2014
    Änderungen im Datenschutzrecht Zum 15.04.2014 sind in der Slowakei erhebliche Änderungen im nationalen Datenschutzrecht eingetreten, auf die Unternehmer ein besonderes Augenmerk haben sollten. Neuregelungen haben dabei vor allem zwei wesentliche Aspekte des Datenschutzrechts erfahren: die Benachrichtigungspflichten ...
  • Kroatien - 2015
    Änderungen im Insolvenzrecht wirken sich auf das Arbeitsrecht aus Das neue kroatische Insolvenzgesetz ist nach der Reform deutlich präziser gefasst worden, die Abfindungsansprüche gekündigter Mitarbeiter eines insolventen Unternehmens wurden sogar ganz herausgenommen. Nach der alten Gesetzeslage hatten ...
544 Treffer
Anzahl pro Seite 10 / 25 / 50
Seite
Ansprechpartner
Ansprechpartner

Julius Jacoby

Arbeitsrecht, Wirtschaftsrecht, Internationales Recht

+49 (0)89-551 78-233
Julius Jacoby
nach oben