Letzte Aktualisierung: 21. Juni 2021

Information

M+E Konjunkturbarometer

Das M+E Konjunkturbarometer bildet im Juli 2021 eine differenzierte Entwicklung ab. Die Lage in der bayerischen Metall- und Elektroindustrie hat sich teilweise weiter verbessert, aber zeigt auch Rückschläge bei gewissen Kennzahlen auf. Grundsätzlich muss die Entwicklung stets vor dem Hintergrund des niedrigen Ausgangsniveaus gesehen werden.

Entspannung bei der Beschäftigung – Erholung der Produktion gestoppt

Die Produktion in der M+E Industrie ist im letzten Monat gesunken und die Ampel springt auf orange. Vor allem in der Automobilindustrie ging die Produktion spürbar zurück. Der Materialmangel dürfte hier die Hauptursache für die negative Export- und Produktionsentwicklung sein. Weniger stark verschlechterte sich die Produktionssituation bei den Herstellern von Metallerzeugnissen und im Maschinenbau. In der Elektro- und Elektronikindustrie steht die Ampel auf Hellgrün.

Die Perspektiven zeigen eine unverändert positive Entwicklung der Auftragseingänge, Geschäftserwartungen und der Nachfrageentwicklung an. Im Vergleich zum Vormonat trübt sich die Nachfrageentwicklung minimal ein und springt auf moderat positiv. Die Beschäftigungslage hat sich in vielen Bereichen verbessert, allerdings ist bislang nur wenig „grün“ zu erkennen. Die Beschäftigung nimmt in allen Branchen weiter ab. Immerhin sind die Beschäftigungspläne vereinzelt auf hellgrün, auch die Kurzarbeit geht in einigen Bereichen zurück.

Information
i
Information
M+E Konjunkturbarometer im Juli
i
Information
Erläuterung zum M+E Konjunkturbarometer

Drucken
Kontakt
Kontakt

Volker Leinweber

Volkswirtschaftliche Grundsatzfragen

+49 (0)89-551 78 91-133
Volker Leinweber
Weitere
Kontakte

Johannes Schmid

Volkswirtschaftliche Grundsatzfragen

+49 (0)89-551 78 91-422
Johannes Schmid
schließen
Nach oben