Letzte Aktualisierung: 06. November 2018

Information

M+E Benchmark Bayern: Krankenstand

Stabile Krankenstandsquote in der M+E Industrie

Die Krankenstandsquote in der bayerischen M+E Industrie lag im Jahr 2017 bei durchschnittlich 5,1 Prozent. Dies ist das Ergebnis der M+E Benchmark-Umfrage von bayme vbm unter ihren Mitgliedsbetrieben. Gegenüber 2016 blieb die Quote unverändert.

Fast 13 Fehltage pro Beschäftigten

Im Schnitt fehlte damit jeder M+E Beschäftigte im Freistaat an 12,6 Tagen wegen Krankheit. Berücksichtigt man nur die Ausfalltage, für die für den Arbeitgeber Entgeltfortzahlungspflicht besteht, so lag die Krankenstandsquote bei 3,8 Prozent, das sind 0,1 Prozentpunkte mehr als im Vorjahr.

Wenig Arbeitsunfälle

Wie bereits im Vorjahr ereigneten sich pro 100 Beschäftigten nur drei Arbeitsunfälle. Damit waren Arbeitsunfälle nur für 3,0 Prozent aller krankheitsbedingten Ausfalltage verantwortlich. Im Schnitt führe ein Arbeitsunfall zu 12,5 Fehltagen.

Den bayme vbm Mitgliedsunternehmen steht der komplette M+E Benchmark Report als Download zur Verfügung.


Drucken
Ansprechpartner
Ansprechpartner

Volker Leinweber

Volkswirtschaftliche Grundsatzfragen

+49 (0)89-551 78 91-133
Volker Leinweber
nach oben