Letzte Aktualisierung: 28. Juni 2017

Statistik

M+E Industrie insgesamt

Im Durchschnitt des Jahres 2016 waren in der bayerischen Metall- und Elektroindustrie mehr als 821.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt. Dies sind 65,2 Prozent aller Industriebeschäftigten in Bayern und 21,4 Prozent aller M+E Arbeitnehmer in Deutschland. Im Vergleich zum Jahresdurchschnitt 2015 stieg die Beschäftigtenzahl um 2,0 Prozent.

Die M+E Unternehmen des Freistaats erwirtschafteten 2016 einen Umsatz von fast 250 Milliarden Euro, 60 Prozent davon im Ausland. Gegenüber dem Vorjahr konnte der Umsatz um 2,8 Prozent gesteigert werden. Das Umsatzplus verteilte sich in etwa gleichmäßig auf Inland und Ausland. Der Auslandsumsatz stieg um 2,3 Prozent während der Umsatz im Inland sich um 3,6 Prozent erhöhte. Die Bruttoentgeltsumme der Branche belief sich auf 47,7 Milliarden Euro, das sind durchschnittlich 58.032 Euro pro Beschäftigten.

2016 (Jahressummen) -
Beschäftigte (Jahresdurchschnitt) 821.609
Veränderung ggü. Vorjahr +2,1%
Bruttoentgeltsumme 47,679 Mrd. EUR
Veränderung ggü. Vorjahr +4,6%
Bruttoentgeltsumme je Beschäftigten 58.032,- EUR
Veränderung ggü. Vorjahr +2,5%
Umsatz 249,881 Mrd. EUR
Veränderung ggü. Vorjahr +2,8%
Umsatz je Beschäftigten 304.136,- EUR
Veränderung ggü. Vorjahr +0,8%
Auslandsumsatz 150,241 Mrd. EUR
Veränderung ggü. Vorjahr +2,3%
Anteil am Gesamtumsatz 60,1%
Inlandsumsatz 99,640 Mrd. EUR
Veränderung ggü. Vorjahr +3,6%
   

Quellen: Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung, eigene Berechnungen.


Drucken
Ansprechpartner
Ansprechpartner

Volker Leinweber

Volkswirtschaftliche Grundsatzfragen

+49 (0)89-551 78-294
Volker Leinweber
nach oben