Kontakt in Ihrer Geschäftsstelle

Sobald Sie sich eingeloggt haben, finden Sie hier die passende Kontaktperson in Funktion Ihrer Geschäftsstelle vor Ort.

Autor*in des Beitrags

M+E Konjunkturreport 04/2023

Report | 11/23

M+E Konjunkturreport 04/2023

Nachfragerückgang bedroht Erholung der Produktion

Bei der Produktion in der bayerischen M+E Industrie ist aktuell ein leichter Aufwärtstrend erkennbar. So stieg die Produktion im 3. Quartal 2023 im Vergleich zum Vorquartal saisonbereinigt um 1,3 Prozent an. Dank der Entspannung bei den Lieferengpässen können aufgestaute Aufträge abgearbeitet werden. Allerdings kommen wenig Neuaufträge hinzu. Im dritten Quartal 2023 nahmen sie saisonbereinigt um 2,3 Prozent im Vergleich zum Vorquartal ab.

Ende des Beschäftigungsanstiegs in Sicht

Die Zahl der Beschäftigten in der bayerischen M+E Industrie ist im dritten Quartal 2023 weiter angestiegen auf ein neues Allzeithoch von durchschnittlich 875.500 Personen. Im Vergleich zum zweiten Quartal 2023 lag die Beschäftigtenzahl um 0,5 Prozent höher. Den Plänen der Unternehmen zufolge dürfte der Beschäftigungsaufbau jedoch bald ein Ende finden. Die Beschäftigungspläne der M+E Unternehmen in Bayern sind im Oktober weiter gesunken und liegen nun schon den vierten Monat in Folge im negativen Bereich.

Stimmung wird immer schlechter

Die Stimmung unter den bayerischen M+E Unternehmen hat sich in den vergangenen Monaten immer weiter verschlechtert. So lag der ifo-Geschäftsklimaindex für die bayerische M+E Industrie im Oktober 2023 mit -19,0 Prozentpunkten weit im negativen Bereich. Im März hatte der Saldo noch bei +23,3 Prozentpunkten gelegen. Vor allem der Erwartungssaldo lag mit zuletzt -35,7 Punkten weit in der Negativ-Zone. Im Oktober fiel auch die aktuelle Lagebewertung mit -2,3 Punkten zum ersten Mal seit über zwei Jahren wieder unter die Nulllinie.

Detaillierte Informationen über die wirtschaftliche Lage der bayerischen M+E Industrie finden Sie in der aktuellen Ausgabe des M+E Konjunkturreports.