Kontakt in Ihrer Geschäftsstelle

Sobald Sie sich eingeloggt haben, finden Sie hier die passende Kontaktperson in Funktion Ihrer Geschäftsstelle vor Ort.

Autor*in des Beitrags

Sarah Schmoll

Integration von Geflüchteten, Projekte

+49 (0)89-551 78-218 +49 (0)151-675 50 131 E-Mail senden

07.05.24 | Ausbildung + PE | Projektveranstaltung

10 Jahre Girls‘Day Akademie in Bayern

Am 06. Mai 2024 fand in Nürnberg die Jubiläumsveranstaltung zum zehnjährigen Bestehen der Girls‘Day Akademie in Bayern statt. Bertram Brossardt, Hauptgeschäftsführer bayme vbm, Dr. Markus Schmitz, Vorsitzender der Geschäftsführung der Regionaldirektion Bayern der Bundesagentur für Arbeit, und Tobias Gotthardt, Staatssekretär im Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie, würdigten bei der Veranstaltung die hervorragende Projektarbeit der letzten zehn Jahre.

Zur Jubiläumsveranstaltung betonte Bertram Brossardt den Wert der Initiative für die Fachkräftesicherung der bayerischen M+E Betriebe: „Jährlich machen zahlreiche talentierte junge Frauen ihren Schulabschluss. Wir müssen mit praxisnaher Berufs- und Studienorientierung früh ihre Technikbegeisterung wecken und sie auf die hervorragenden Karriereperspektiven in der bayerischen M+E Industrie aufmerksam machen.“

Im Laufe der Veranstaltung wurden die 17 aktuellen Girls‘Day Akademie-Standorte vorgestellt. So erhielten die Gäste der Veranstaltung einen tiefen Einblick in das Projekt und die Umsetzung an den einzelnen Schulen. Im Anschluss daran wurde die Viktor-Karell-Realschule Landau und die Naabtal Realschule Nabburg für ihre zehnjährige Teilnahme an der Girls‘Day Akademie ausgezeichnet. Geehrt wurden außerdem die Robert Bosch GmbH Ansbach, die BMW Group München, Rohde & Schwarz GmbH & Co. KG München, die Sesotec GmbH in Schönberg und MAN Truck & Bus SE Nürnberg für ihr langjähriges Engagement als Kooperationsunternehmen der Girls‘Day Akademie.

Die Girls’Day Akademie

Die Girls’Day Akademien in Bayern werden als regionales Kooperationsmodell zwischen einer Schule, einem oder mehreren Unternehmen und einer weiterführenden Schule (zum Beispiel Fachoberschule) oder Hochschule durchgeführt. Die Akademien finden zusätzlich zum regulären Unterricht für ein Schuljahr statt. Teilnehmen können bis zu 15 Schülerinnen der Jahrgangsstufen 7 bis 10 an Realschulen und Gymnasien. Die Schülerinnen lernen naturwissenschaftliche und technische Inhalte anhand praktischer Arbeiten bei den verschiedenen Bildungspartnern kennen.

Projektinitiatoren sind die bayerischen Metall- und Elektroarbeitgeber bayme vbm. Förderer sind das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie und die Regionaldirektion Bayern der Bundesagentur für Arbeit. Umgesetzt wird das Projekt vom Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft e. V.

Weitere Informationen zum Projekt erhalten Sie hier.