Kontakt in Ihrer Geschäftsstelle

Sobald Sie sich eingeloggt haben, finden Sie hier die passende Kontaktperson in Funktion Ihrer Geschäftsstelle vor Ort.

Autor*in des Beitrags

16.02.24 | International | Kooperation | München/Online

Rückblick – Mit Innovationen in eine sichere Zukunft Deutschlands

Im Rahmen der 60. Münchner Sicherheitskonferenz diskutierten Expert*innen aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft auf Einladung der vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. und des Bundesverbands der Deutschen Industrie e. V. (BDI), wie unternehmerische Innovationen dazu beitragen können, unsere Sicherheit zu erhöhen.

Zeitenwende konkret umsetzen

Eine Neuausrichtung der deutschen Sicherheits- und Verteidigungspolitik ist angesichts der gravierenden geopolitischen Umbrüche und geoökonomischen Herausforderungen überfällig. Bislang ist die Zeitenwende in vielen Köpfen, Herzen und Strukturen noch nicht angekommen. Die Bundeswehr nutzt das Potenzial und die Innovationskraft von Unternehmen und insbesondere Start-ups noch zu wenig. Mehr Resilienz und eine größere militärische Schlagkraft kann es nur mit einer verstärkten Nutzung von Innovationen und neuen Technologien geben.

Zusammenarbeit zwischen Industrie und Bundeswehr stärken

vbw Präsident Wolfram Hatz unterstrich in seiner Begrüßungsrede: „Zur Stärkung unserer Wehrhaftigkeit gehört auch, dass wir uns in Deutschland zu unserer Sicherheits- und Verteidigungsindustrie bekennen. Diese so wichtige Branche muss die politische und gesellschaftliche Unterstützung bekommen, die sie dringend braucht und verdient hat. Denn sie leistet einen enormen Beitrag für unsere Freiheit und Sicherheit.“

Prof. Dr.-Ing. Russwurm ergänzte, dass eine enge Verzahnung der Bundeswehr, der Wissenschaft und der Industrie unumgänglich ist. Auch General Carsten Breuer, Generalinspekteur der Bundeswehr, wies in seiner Keynote darauf hin, dass nur das Zusammenwirken der Möglichkeiten und der Notwendigkeiten dazu führt, dass eine geeignete Militärstrategie entwickelt werden kann.

Auf dem abschließendem Panel diskutierten Expert*innen, wie die Zusammenarbeit zwischen Staat und Wirtschaft besser gelingen kann, und es wurde erörtert, welche neuen Verfahren und Zukunftstechnologien Deutschland und Europa sicherer und widerstandsfähiger machen können.

Vortragende und Podiumsteilnehmende

  • Wolfram Hatz, Präsident, vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V.
  • Prof. Dr.-Ing. Siegfried Russwurm, Präsident, BDI – Bundesverband der Deutschen Industrie e. V.
  • General Carsten Breuer, Generalinspekteur der Bundeswehr
  • Manfred Hader, Senior Partner, Roland Berger GmbH
  • Sara Nanni MdB, Obfrau Verteidigungsausschuss, Bündnis 90/Die Grünen
  • Celia Pelaz, Chief Strategy & Business Development Officer, HENSOLDT AG
  • Florian Seibel, Chief Executive Officer, Quantum-Systems GmbH
  • Prof. Dr. Carlo Masala, Professor für Internationale Politik, Universität der Bundeswehr München
Moderation: Detlef Esslinger, Ressortleiter Meinung, Süddeutsche Zeitung GmbH