Kontakt in Ihrer Geschäftsstelle

Sobald Sie sich eingeloggt haben, finden Kontaktformular Sie hier die passende Kontaktperson in Funktion Ihrer Geschäftsstelle vor Ort.

Autor*in des Beitrags

Beate Neubauer

Soziale Marktwirtschaft, Alterversorgung, Sozialversicherung, Renten-, Kranken-, Pflege- und Unfallversicherung, Grundsicherung/Bürgergeld, Gesundheitswirtschaft, Nachhaltigkeit, CSR, Zuwanderung

+49 (0)89-551 78-534 +49 (0)173-573 89 22 E-Mail senden

Personal / Arbeit | Information | 17.11.2022

Beitragssatz des Pensions-Sicherungs-Vereins für 2022 festgelegt

Der Pensions-Sicherungs-Verein VVaG (PSV) hat am 16. November 2022 den Beitragssatz für das Jahr 2022 auf 1,8 Promille der Bemessungsgrundlage festgelegt (Vorjahr 0,6 Promille).

Aufgrund des schwierigen Kapitalmarktumfeldes sowie geringerer entlastender Effekte (insbesondere einer geringeren Rückstellung für Beitragsrückerstattung) hatte der PSVaG Ende des ersten Halbjahres einen Beitragssatz für 2022 über dem Vorjahreswert (0,6 Promille), aber unter dem langjährigen Mittel (2,7 Promille) erwartet. Diese Entwicklungen haben sich im zweiten Halbjahr weiter verfestigt.

Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ist die Zahl der Insolvenzverfahren, die zu einer Leistungspflicht des PSV führten, mit 242 auf dem nahezu gleichen Niveau wie im Vorjahr (248). Die Zahl der betroffenen Versorgungsberechtigten hat sich im Vergleich zum Vorjahreswert von 14.100 auf 12.700 verringert. Der Leistungsaufwand ist infolge der Insolvenzen im Vorjahresvergleich deutlich von 420 Mio. € auf 355 Mio. € gesunken.